1. März 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 10/2023-1/2024 (Dez. 2023/Jan. 2024) lesen Sie u.a.:

  • AI Literacy in Bibliotheken und Wissenschaft
  • Bibliotheken und das Metaversum
  • Library Publishing und das Problem der Langzeitarchivierung von
    Open-Access-Publikationen
  • Gender und Sexualität in Bibliotheken
  • Entwicklungen im Bereich Open Science
    im Jahr 2023
  • Auskunfts- und Informationsdienste
    in Bibliotheken
  • Die transparente Dokumentation
    von Cultural Heritage Datasets
  • Die Rolle der Bibliotheken
    im Bereich reproduzierbarer Forschung
  • Bibliothekstrends 2023 in UK
  • Open Acces und DEAL
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Wissenschaftliche Tagung anlässlich des 20. Jubiläums
der Forschungsdatenzentren in Deutschland

30. September 2021 – Onlinetagung – Livestream aus Bamberg

Wohin entwickelt sich die Forschungsdateninfrastruktur in den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften? Welche Rolle kommt den Forschungsdatenzentren zu? Wo liegen die Herausforderungen?

Das Modell des Forschungsdatenzentrums (FDZ) kann auf eine erfolgreiche Entwicklung in den vergangenen 20 Jahren zurückblicken. Zum ersten Mal wurde im Jahr 2001 das FDZ des Statistischen Bundesamtes ins Leben gerufen. Mittlerweile existieren in Deutschland 40 vom RatSWD akkreditierte FDZ mit einer großen Bandbreite an Themen und Methoden. Das ist weltweit einmalig. Mit dem im Herbst 2020 gestarteten Konsortium für die Sozial-, Verhaltens-, Bildungs- und Wirtschaftswissenschaften (KonsortSWD) sind die FDZ unmittelbar in die Weiterentwicklung der nationalen Forschungsdateninfrastruktur eingebunden. Im engen Austausch miteinander und in steter Rückkopplung mit den Bedarfen der Wissenschaftspraxis gilt es, neue Herausforderungen zu meistern, um auch in Zukunft qualitativ hochwertige Daten und innovative Services für die wissenschaftliche Forschung anbieten zu können.

Gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Politik möchten wir die aktuelle Situation und die vielfältigen Anforderungen für die Zukunft diskutieren.

https://www.konsortswd.de/aktuelles/veranstaltungen/20-jahre-fdz/