24. Juni 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2022 (Mai 2022) lesen Sie u.a.:

  • Bücherverbote und Bedrohungen nehmen in US-Bib­lio­theken rasant zu
  • Ukraine-Krieg verstärkt Informationsbedürfnis und erhöht die Sorge vor Cyberangriffen?
  • Die Auswirkungen von nicht-linearen Texten, Hyperlinks und oberflächlichem Lesen auf das Textverständnis
  • Mobiltechnologie und ihre Folgen für den Lärmpegel in wissenschaftlichen Bibliotheken
  • KI: immer schneller, besser und kostengünstiger, aber ethische Bedenken nehmen ebenfalls zu
  • Mögliche Folgen der KI auf die Bibliotheksarbeit
  • Studie zu Predatory Journals und Konferenzen: kein marginales Thema
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 3 / 2022

GESCHICHTE

  • Wer waren die Nationalsozialisten?
  • Die Welt nach Pearl Harbor
  • Die Manila Galeone

IM FOKUS

  • Frauen im Kampf gegen Korruption und Krieg
  • Femizide – ein Problem der gesamten Gesellschaft

LANDESKUNDE | REISEN
Indien | Bangladesch | Südfrankreich

RECHT
Verbraucherrecht | Erbrecht | Betriebsratswahlen 2022

uvm

Wissenschaftliche Tagung anlässlich des 20. Jubiläums
der Forschungsdatenzentren in Deutschland

30. September 2021 – Onlinetagung – Livestream aus Bamberg

Wohin entwickelt sich die Forschungsdateninfrastruktur in den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften? Welche Rolle kommt den Forschungsdatenzentren zu? Wo liegen die Herausforderungen?

Das Modell des Forschungsdatenzentrums (FDZ) kann auf eine erfolgreiche Entwicklung in den vergangenen 20 Jahren zurückblicken. Zum ersten Mal wurde im Jahr 2001 das FDZ des Statistischen Bundesamtes ins Leben gerufen. Mittlerweile existieren in Deutschland 40 vom RatSWD akkreditierte FDZ mit einer großen Bandbreite an Themen und Methoden. Das ist weltweit einmalig. Mit dem im Herbst 2020 gestarteten Konsortium für die Sozial-, Verhaltens-, Bildungs- und Wirtschaftswissenschaften (KonsortSWD) sind die FDZ unmittelbar in die Weiterentwicklung der nationalen Forschungsdateninfrastruktur eingebunden. Im engen Austausch miteinander und in steter Rückkopplung mit den Bedarfen der Wissenschaftspraxis gilt es, neue Herausforderungen zu meistern, um auch in Zukunft qualitativ hochwertige Daten und innovative Services für die wissenschaftliche Forschung anbieten zu können.

Gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Politik möchten wir die aktuelle Situation und die vielfältigen Anforderungen für die Zukunft diskutieren.

https://www.konsortswd.de/aktuelles/veranstaltungen/20-jahre-fdz/