25. Juni 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Alles IK oder was? Ideen und Beispiele für die Vernetzung
von Literacies in Bibliotheken ausgezeichnet

Die gemeinsame Kommission Informationskompetenz von dbv und VDB hat die Gewinner des diesjährigen Best-Practice Wettbewerbes Informationskompetenz bekannt gegeben.

Mit dem Preis werden vorbildliche Schulungskonzepte von Öffentlichen und wissenschaftlichen Bibliotheken ausgezeichnet, die den klassischen Kernbereich der Förderung von Recherche- und Informationskompetenz innovativ weiterdenken.

Den 1. Platz sicherte sich die Uwe Johnson-Bibliothek Güstrow. Ausgezeichnet wurde sie für ihre modernen und zeitgemäßen Bibliotheksangebote wie Ausprobierstationen sowie eine Medienwerkstatt. Mit ihrem speziellen Bibliothekskonzept werden Kinder und Jugendliche altersgerecht an die Informationskompetenz herangeführt. „Das Konzept der Uwe Johnson- Bibliothek Güstrow ist innovativ und hat zudem Vorbildcharakter und das Potenzial zur Übertragung auf andere Bibliotheken", so das Urteil der Jury.

Zudem wurden gleich zwei 2. Preise vergeben: Zum einen an die ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft, zum anderen an die Universitätsbibliothek Wuppertal. Der ausgezeichnete Guide der ZBW zum wissenschaftlichen Schreiben für Studierende der Wirtschaftswissenschaften besteht aus analogen und digitalen Methoden rund um die Erstellung von Hausarbeiten und gibt den Bibliotheksnutzenden hilfreiche Tipps und Orientierung. Die Universitätsbibliothek Wuppertal erhielt ihren Preis für die Erstellung von Lernmaterialien zum Thema „Future Skills“ in den Bereichen Informations-, Medien- und Digitalkompetenzen.

Den 3. Preis nahm die Bibliothek der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden entgegen. Dieses Konzept wurde von der Jury als „Vorbild und echter Innovator mit bedarfsorientiertem, nachhaltigem und interdisziplinärem Ansatz“ beurteilt. Das Informationskompetenzkonzept spricht kontinuierlich verschiedene Literacies und Nutzer*innengruppen an und holt dafür geeignete Akteure mit ins Boot.

Die Posterpräsentationen der Preisträger können hierabgerufen werden: https://www.bibliotheksverband.de/best-practice-wettbewerb-informationskompetenz#Preistr%C3%A4ger-2022

An dem diesjährigen Wettbewerbsthema „Alles IK oder was? Ideen und Beispiele für die Vernetzung von Literacies in Bibliotheken gesucht!“ haben sich insgesamt 20 Bibliotheken beteiligt. Ziel war es, vorbildliche Schulungskonzepte, die über den klassischen Kernbereich der Förderung von Recherche- und Informationskompetenz hinausdenken, bekannt zu machen.

https://www.bibliotheksverband.de/best-practice-wettbewerb-informationskompetenz