25. Februar 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 10/2023-1/2024 (Dez. 2023/Jan. 2024) lesen Sie u.a.:

  • AI Literacy in Bibliotheken und Wissenschaft
  • Bibliotheken und das Metaversum
  • Library Publishing und das Problem der Langzeitarchivierung von
    Open-Access-Publikationen
  • Gender und Sexualität in Bibliotheken
  • Entwicklungen im Bereich Open Science
    im Jahr 2023
  • Auskunfts- und Informationsdienste
    in Bibliotheken
  • Die transparente Dokumentation
    von Cultural Heritage Datasets
  • Die Rolle der Bibliotheken
    im Bereich reproduzierbarer Forschung
  • Bibliothekstrends 2023 in UK
  • Open Acces und DEAL
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

ZBW ist offizieller Archivpartner für internationales ISSN-Zentrum

Internationale Kooperation zwischen ISSN International Centre und ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft wird im Kontext der digitalen Langzeitarchivierung ausgebaut

ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft ist der erste Kooperationspartner aus Deutschland, der beim ISSN-Zentrum die digitale Langzeitarchivierung nachweist. Rund 2.000 wirtschaftswissenschaftliche Fachzeitschriften und Working-Paper-Serien werden in den kommenden Jahren an das ISSN-Zentrum berichtet.

Digital verfügbare Literatur ist für die Wissenschaft unverzichtbar. Um diese sehr flüchtigen Informationen langfristig nutzen zu können, muss sie nicht nur über einen langen Zeitraum digital gespeichert werden, sondern auch in einem kontinuierlichen Prozess an den technologischen Wandel und damit an die neueste Soft- und Hardware angepasst werden. Um Bibliotheken weltweit einen Überblick zu geben, für welche Titel die digitale Bewahrung bereits gewährleistet ist oder nicht und wer dafür verantwortlich ist, führt das Internationale ISSN-Zentrum eine in das ISSN-Portal integrierte Liste, das Keepers Registry.

Wissenschaftliche Fachzeitschriften haben oft sehr ähnliche Namen. Unterscheidbar werden sie durch ihre Identifikationsnummer – die sogenannte ISSN, die weltweit gültig ist. Zuständig für die Koordinierung ist das Internationale ISSN-Zentrum mit Sitz in Paris. Über das ISSN-Portal können Bibliotheken, Archive oder Repositorien aus aller Welt für fortlaufende Ressourcen wie beispielsweise Fachzeitschriften recherchieren, ob ein bestimmter Titel schon langzeitarchiviert ist und wer die digitale Langzeitarchivierung verantwortet. Auf diese Weise können Bibliotheken weltweit entscheiden, ob eine Ressource von ihnen noch archiviert werden sollte.

Damit dies auch nachhaltig und mit hoher Qualität funktioniert, hat sich das ISSN-Zentrum für die digitale Langzeitarchivierung die großen wissenschaftlichen Bibliotheken dieser Welt ins Boot geholt. Dazu zählen beispielsweise die Library of Congress, die National Library of France, die British Library, das National Digital Preservation Program China oder die National Library of the Netherlands.

Ab 2023 gehört nun auch die ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft dazu. Die ZBW ist die erste deutsche wissenschaftliche Bibliothek, die „Keeper“ – zu Deutsch „Bewahrer“ – für das ISSN International Centre wird. Die ZBW verantwortet insbesondere die digitale Langzeitarchivierung für rund 2.000 wirtschaftswissenschaftliche Fachzeitschriften und weitere digitale fortlaufende Ressourcen und weist diese im ISSN-Portal nach.

Das digitale Langzeitarchiv der ZBW ist seit 2020 ausgezeichnet mit dem internationalen CoreTrust-Siegel. In Deutschland ist die ZBW die erste Institution, die drei Zertifizierungen erreicht hat: das Data Seal of Approval, das nestor-Siegel und ebenso das CoreTrustSeal.

www.zbw.eu