6. Juli 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 4/2022 (Juni/Juli 2022) lesen Sie u.a.:

  • Dort suchen, wo man am meisten findet oder: Die Wahl der richtigen Datenbank
  • Der Einfluss von Corona auf die Online-Tätigkeiten von Bibliothekarinnen und Bibliothekaren
  • Information ist nicht gleich Information
  • Die globale Forschungslandschaft im Wandel
  • Trends im Hochschulwesen:
    10 Jahre Hochschul-Bildungs-Report
  • Meta-Studie bestätigt zahlreiche Vorteile von Open Access
  • Umfrage belegt weiterhin hohe Präferenz für das Printbuch
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 3 / 2022

GESCHICHTE

  • Wer waren die Nationalsozialisten?
  • Die Welt nach Pearl Harbor
  • Die Manila Galeone

IM FOKUS

  • Frauen im Kampf gegen Korruption und Krieg
  • Femizide – ein Problem der gesamten Gesellschaft

LANDESKUNDE | REISEN
Indien | Bangladesch | Südfrankreich

RECHT
Verbraucherrecht | Erbrecht | Betriebsratswahlen 2022

uvm

Digitales Sammlungsmanagement (Certified Program / Langzeitarchivierung) -

Berufsbegleitende Weiterbildung Start 29. März 2008

In einer globalen Gesellschaft, die Bildinformationen wie einen Rohstoff handelt, besitzen professionell aufgearbeitete, digitale Bildsammlungen beachtlichen kulturwissenschaftlichen und ökonomischen Wert, die Donauuniversität startet daher am 13. Oktober 2007 erstmals in enger Abstimmung mit dem Österreichischen Wissensnetzwerk Digitale Langzeitarchivierung ein neues berufsbegleitendes, einsemestriges "low residency" Programm mit internationaler Faculty. Experten, für die Namen wie Harald KRÄMER, Michael FREITTER, Axel ERMERT, Monika HAGEDORN-SAUPE, Holger SIMON, Rudolf GSCHWIND oder Christian BRACHT stehen, vermitteln den aktuellen Stand des Wissens in der inspirierenden Umgebung im Stift Göttweig in der UNESCO Kulturlandschaft Wachau. Die internationale Faculty repräsentiert Institutionen wie das MUMOK Wien, APA-Austria Presse Agentur, Foto Marburg, Österreichische Nationalbibliothek und Bundeskanzleramt, Prometheus, Humboldt Universität oder das Institut für Museumskunde! Berlin.

Der einsemestrige Universitätslehrgang Digitales Sammlungsmanagement bietet einen umfassenden Einstieg in die Welt der digitalen Erfassung, Erschließung und Langzeitarchivierung von Bildern. Ziel der Ausbildung ist die Vermittlung von fundierten Kenntnissen für innovative Projektentwicklung sowie Führungskompetenz in Projekten zur professionellen Erschließung, Bewahrung und Vermarktung von digitalen Bildern.

Hauptsäule unserer Forschung ist das Digitale Sammlungsmanagement und die Langzeitarchivierung. So sind mit der Datenbank der Graphischen Sammlung Göttweig www.gssg.at und der Datenbank für Virtuelle Kunst www.virtualart.at zwei Pionierprojekte zur Archivierung von Graphik und Digitaler Kunst an der Donau Uni angesiedelt, die von der mittelalterlichen Buchillumination bis zur Medienkunst alles an einem Ort zusammenführen.

Modultermine:
Modul 1: 29.03.-04.04.2008 (Digitalisierung und Archivierung)
Modul 2: 31.05.-06.06.2008 (Digitalisierungskonzepte und Projektmanagement)
Modul 3: 20.09.-26.09.2008 (Umsetzung und Präsentation)

Weitere Informationen zum Lehrgang und zur Bewerbung:
www.donau-uni.ac.at/digimanagement