24. Januar 2022
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe 9/2021 (Dezember 2021) lesen Sie u.a.:

  • Anwendung des UTAUT-Modells: Akzeptanz von modernen Technologien in Bibliotheken
  • Hat der Schreibstil in Abstracts Einfluss auf die Anzahl von Zitierungen?
  • Was sind „grüne Bibliotheken“?
  • Nachhaltigkeit in und für Bibliotheken
  • Studie zur Zukunft der Bibliotheken
  • Web3 als die neue, dezentrale Zukunft des Internets?
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 6 / 2021

IM FOKUS

  • Geschichte der Menschenrechte
  • Richtig satt werden. Gespräch mit Prof. Dr. Biesalski
  • Folgen von Lockdown und Isolation

LANDESKUNDE
Deutschland und Russland | Orient | Japan

BIOGRAFIEN
Frauen im Nationalsozialismus

RECHT
Rechtsgeschichte | Verfassungsrecht | Erbrecht | Umweltschutz im Luftverkehrsrecht

MEDIZIN

  • Winnacker: Mein Leben mit Viren
  • Huldschinsky: „Licht statt Lebertran“
uvm

International Conference on Dublin Core and Metadata Applications
Start der Anmeldung

Seit 16. Juni ist die Registrierung für die International Conference on Dublin Core and Metadata Applications 2008 möglich. Zeitgleich mit dem Beginn der Anmeldung für die im September in Berlin stattfindende Konferenz wurde das vorläufige Programm auf der Konferenzhomepage veröffentlicht.

Schwerpunktthema der diesjährigen Tagung ist "Metadadata for Social and Semantic Applications". "Ich bin gespannt, welche neuen Ansätze sich aus der Zusammenführung der beiden Themen Semantic Web und Social Computing im Rahmen der Konferenz ergeben. Das Thema Semantic Web wird häufig im Zusammenhang von Forschung und Entwicklung behandelt, während Web 2.0 Anwendungen wie Blogs und Wikis in sozialen, virtuellen Gemeinschaften entstehen. Wie die beiden Themenbereiche miteinander interagieren, wird sehr interessant sein.", erklärt Makx Dekkers, Direktor der Dublin Core Metadata Initiative (DCMI), die Co-Organisator der Konferenz ist.

Die Anmeldung zur Konferenz ist über einen Online-Service auf der Konferenzhomepage möglich. Hier wird auch eine große Auswahl an Hotelunterkünften in Berlin angeboten. Konferenzteilnehmer, die sich bis zum 31. Juli anmelden, erhalten einen großzügigen Frühbucherrabatt. Die eigentliche Konferenz findet von Dienstag, 23. bis einschließlich Donnerstag, 25. September statt. An diesen Tagen werden jeweils am Vormittag Keynotespeaker zu Themen wie zum Beispiel Semantic Web und Ressource Description and Access (RDA) referieren und Plenarvorträge über Folksonomien, Taxonomien, Anwendungsprofile und Digitale Sammlungen präsentiert. An den Nachmittagen werden parallel Veranstaltungen mit Projektberichten angeboten (unter anderem über die Entwicklung von Metadatenprofilen, Mikroformate, kontrollierte Vokabularsysteme und Interoperabilität). Zudem gibt es öffentliche Treffen verschiedener Arbeitsgruppen, die sich zum Beispiel mit Metadaten für Bibliotheken, Simple Knowledge Organisation Systems (SKOS) und Metadaten-Registries beschäftigen.

Am Vortag der Konferenz (Montag, 22. September) finden einführende Tutorials in englischer Sprache von DCMI zum Thema Dublin-Core-Standards statt. Parallel dazu bietet das Kompetenzzentrum Interoperable Metadaten (KIM) deutschsprachige Tutorials zu relevanten Konferenzthemen für Einsteiger von Studenten für Studenten an. Am Tag nach der Konferenz (Freitag, 26. September) werden unterschiedliche Seminare zu Metadatenthemen veranstaltet, die unter anderem von Wikimedia und der D-Grid-Initiative organisiert werden.

Links
Dublin Core Metadata Initiative: http://dublincore.org
Konferenzprogramm: http://dc2008.de/programme
Registrierung: http://dc2008.de/registration

Kontakt & Koordination

Dr. Heike Neuroth
Niedersächsische Staats- und
Universitätsbibliothek Göttingen (SUB)
neuroth@sub.uni-goettingen.de
Max Planck Digital Library (MPDL)
heike.neuroth@mpdl.mpg.de

Makx Dekkers
Dublin Core Metadata Initiative (DCMI)
mail@makxdekkers.com