22. Juni 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

future!publish wird hybrid

Kongress für die Buchbranche als Sonderedition – digital + vor Ort
(erstmals in mehreren deutschen Städten)

Die future!publish 2021 wird anders. In ihrer sechsten Auflage am 14./15. Januar 2021 werden die Veranstalter*innen von Literaturtest die gesamte Klaviatur von Onlineseminaren bis hin zu Präsenzveranstaltungen bespielen. Dabei orientieren sich Organisation und Hygienekonzept immer an den aktuellen Corona-Gegebenheiten. Geplant ist, dass der Berliner Kongress die Stadtgrenzen für diese besondere Edition erstmals verlässt. So soll es Präsenzveranstaltungen in Hamburg, Frankfurt/Main, München und natürlich in Berlin geben.

„Wir möchten neben dem digitalen Programm Austausch vor Ort ermöglichen – in einem sicheren, kleineren Rahmen und eben auch so, dass unsere Kongressbesucher*innen nicht oder nur in kleinerem Umfang reisen müssen“, sagt Mathias Voigt, Geschäftsführer von Literaturtest. Die Programmplanung für den Hybridkongress ist bereits weit fortgeschritten. „Wir planen für die future!publish 2021 ein besonders umfangreiches Programm, das alle Themen von Management, Marketing und Digitalisierung bis hin zu New Work abdeckt und viele aktuelle Problematiken aufgreift“, so Annika Grützner, Projektmanagerin bei Literaturtest.

Wer ein Kongressticket bucht, erhält Zugriff auf alle Inhalte – unabhängig davon, ob die Veranstaltungen digital oder vor Ort stattfinden. Dazu werden die Veranstaltungen aufgezeichnet und teils live gestreamt. Digitalteilnehmer*innen werden live an analogen Veranstaltungen teilnehmen können und umgekehrt. Die Ticketanzahl für die Präsenzveranstaltungen ist limitiert, der Verkauf läuft nach dem Prinzip „First come, first served“.

https://futurepublish.berlin/programm2021/
https://futurepublish.berlin/tickets/