25. Juni 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

„IndieStabi“ mit den unabhängigen Verlagen Hamburgs

Stabi und Independent-Verlage laden zu Veranstaltungsreihe

Mehr als 60.000 Buchtitel erscheinen in Deutschland jedes Jahr – darunter auch etliche in unabhängigen Verlagen, die nur einen Bruchteil des Werbeetats der Verlagsgruppen und -konzerne aufbringen können. Um die Arbeit der Indie-Verlage im hiesigen Kulturbetrieb sichtbarer zu machen, hat die 2019 gegründete Liste unabhängiger Verlage (LuV) gemeinsam mit der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg eine Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen: An jedem dritten Mittwoch im Monat um 19 Uhr laden sie gemeinsam zu „IndieStabi“. Je ein Verlag aus dem Bündnis, in dem sich mehr als vierzig unabhängige Verlage zusammengeschlossen haben, stellt dort sich, sein Programm oder einen bestimmten Titel vor.

„Als die Indie-Verlage auf uns zugekommen sind, war sofort klar, dass wir ihnen gerne eine Plattform bieten möchten“, sagt Konstantin Ulmer, Referent für Öffentlichkeitsarbeit in der Stabi. „In den Verlagen entstehen mit einer Menge Enthusiasmus und in beeindruckender Vielfalt wichtige, schöne Bücher, die Aufmerksamkeit verdienen. Und als Landesbibliothek mit Pflichtexemplarrecht spielen die Hamburger Verlage für uns ohnehin eine besondere Rolle.“

Am 18. Januar beginnt das Jahresprogramm 2023 mit einer Veranstaltung des Schaff-Verlags, einem 2012 gegründeten und auf Kunst- und Architekturvermittlung spezialisierten Verlags, mit dem Titel Architektur und Gemeinschaft – ausnahmsweise im Konferenzraum, da der eigentliche Veranstaltungsraum der Stabi derzeit umgebaut wird. Nach elf Veranstaltungen mit Verlagen wie Edition Nautilus, Felix Meiner oder Dölling und Galitz ist im Dezember eine LuV-Weihnachtsbuchmesse geplant.

IndieStabi-Programm 2023
Startzeit jeweils 19 Uhr
:

18.1. Schaff-Verlag
15.2. ConferencePoint Verlag
15.3. Argument Verlag
19.4. Edition Nautilus
17.5. Galerie der abseitigen Künste
21.6. adocs Verlag
19.7. Literatur-Quickie
16.8. edition fünf
20.9. Assoziation A
11.10. Felix Meiner Verlag
15.11. Dölling und Galitz Verlag
13.12. LuV-Weihnachtsbuchmesse im Lichthof
www.sub.uni-hamburg.de