25. Februar 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 10/2023-1/2024 (Dez. 2023/Jan. 2024) lesen Sie u.a.:

  • AI Literacy in Bibliotheken und Wissenschaft
  • Bibliotheken und das Metaversum
  • Library Publishing und das Problem der Langzeitarchivierung von
    Open-Access-Publikationen
  • Gender und Sexualität in Bibliotheken
  • Entwicklungen im Bereich Open Science
    im Jahr 2023
  • Auskunfts- und Informationsdienste
    in Bibliotheken
  • Die transparente Dokumentation
    von Cultural Heritage Datasets
  • Die Rolle der Bibliotheken
    im Bereich reproduzierbarer Forschung
  • Bibliothekstrends 2023 in UK
  • Open Acces und DEAL
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Reviewer Credits und Science Open kooperieren,
um Peer Review sichtbar zu machen

Reviewer Credits (RC), das globale Expertennetzwerk, das Peer Reviews sichtbar macht und Forscher:innen so hilft, Anerkennung für ihre Arbeit zu erhalten, kooperiert mit ScienceOpen (SO), der Plattform für Forschung, Vernetzung und Discovery.

Gemeinsam werden die beiden Berliner Wissenschaftsunternehmen Forschungsartikel in der Datenbank von ScienceOpen hervorheben, die von Reviewer Credits-Mitgliedern begutachtet wurden. Außerdem wird der Reviewer-Status von RC in den Benutzerprofilen von SO angezeigt.

„Peer Review als zentraler Mechanismus der Qualitätskontrolle im wissenschaftlichen Publikationswesen ist für Wissenschaftler von hoher Bedeutung“, sagt Dr. Stephanie Dawson, CEO von ScienceOpen. „Die Anerkennung von Forscher:innen für ihren wichtigen Beitrag zu einem funktionierenden Publikations-Ökosystem ist unerlässlich, um es am Laufen zu halten.“

„Peer Review bei so vielen Artikeln wie möglich sichtbar zu machen, ist der beste Weg, dessen Rolle im Publikationsprozess zu stärken“, sagt Dr. Sven Fund, Geschäftsführer von Reviewer Credits. „In einem Umfeld, in dem manipulierte Peer Reviews ein rasch wachsendes Problem darstellen, wollen wir durch die Kennzeichnung der wissenschaftlichen Selbstkontrolle einen positiven Beitrag leisten.“

www.reviewercredits.com