6. Juli 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 4/2022 (Juni/Juli 2022) lesen Sie u.a.:

  • Dort suchen, wo man am meisten findet oder: Die Wahl der richtigen Datenbank
  • Der Einfluss von Corona auf die Online-Tätigkeiten von Bibliothekarinnen und Bibliothekaren
  • Information ist nicht gleich Information
  • Die globale Forschungslandschaft im Wandel
  • Trends im Hochschulwesen:
    10 Jahre Hochschul-Bildungs-Report
  • Meta-Studie bestätigt zahlreiche Vorteile von Open Access
  • Umfrage belegt weiterhin hohe Präferenz für das Printbuch
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 3 / 2022

GESCHICHTE

  • Wer waren die Nationalsozialisten?
  • Die Welt nach Pearl Harbor
  • Die Manila Galeone

IM FOKUS

  • Frauen im Kampf gegen Korruption und Krieg
  • Femizide – ein Problem der gesamten Gesellschaft

LANDESKUNDE | REISEN
Indien | Bangladesch | Südfrankreich

RECHT
Verbraucherrecht | Erbrecht | Betriebsratswahlen 2022

uvm

„Bericht zur Lage der Bibliotheken“

Im Vorfeld der bundesweiten Aktionswoche „Treffpunkt Bibliothek“ präsentiert der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv) in einer Pressekonferenz am 20. Oktober zum zweiten Mal den „Bericht zur Lage der Bibliotheken“.

Der Bericht beleuchtet die unbefriedigende finanzielle Entwicklung seit der ersten bundesweiten Erhebung im letzten Jahr. Erstmals zeigt eine Landkarte, wo in Deutschland hauptamtlich geleitete Bibliotheken fehlen. Aber auch die rasch wachsenden digitalen Bestände, die neuen Angebote von e-books und anderen Download-Medien, die wachsende Bedeutung der öffentlichen Bibliothek als Treffpunkt einer Gemeinde, ihre Angebote speziell für bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche, die wichtige Vermittlung von Informations- und Medienkompetenz und das wachsende bürgerschaftliches Engagement in Bibliotheken kommen zur Sprache.

Die Veröffentlichung des ersten Berichts im Oktober 2010 sorgte bundesweit für große Aufmerksamkeit in Politik und Medien. Nach der Pressekonferenz am 20.10.2011 ab ca. 13.00 Uhr wird der Bericht auch auf der Website zum Download bereitstehen:
www.bibliotheksverband.de