22. Januar 2022
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe 9/2021 (Dezember 2021) lesen Sie u.a.:

  • Anwendung des UTAUT-Modells: Akzeptanz von modernen Technologien in Bibliotheken
  • Hat der Schreibstil in Abstracts Einfluss auf die Anzahl von Zitierungen?
  • Was sind „grüne Bibliotheken“?
  • Nachhaltigkeit in und für Bibliotheken
  • Studie zur Zukunft der Bibliotheken
  • Web3 als die neue, dezentrale Zukunft des Internets?
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 6 / 2021

IM FOKUS

  • Geschichte der Menschenrechte
  • Richtig satt werden. Gespräch mit Prof. Dr. Biesalski
  • Folgen von Lockdown und Isolation

LANDESKUNDE
Deutschland und Russland | Orient | Japan

BIOGRAFIEN
Frauen im Nationalsozialismus

RECHT
Rechtsgeschichte | Verfassungsrecht | Erbrecht | Umweltschutz im Luftverkehrsrecht

MEDIZIN

  • Winnacker: Mein Leben mit Viren
  • Huldschinsky: „Licht statt Lebertran“
uvm

Springer startet neue Firmen- und Industrieplattform
Springer for R&D

Neue Content-Plattform mit über 5,6 Millionen Beiträgen
für den Industrie und Gesundheitssektor

Springer Science+Business Media hat seine neue Firmen- und Industrieplattform Springer for R&D live geschaltet. Kunden aus den unterschiedlichsten Industriebranchen können von rd.springer.com auf über 5,6 Millionen wissenschaftliche Beiträge zugreifen, die auf die branchenspezifischen Bedürfnisse zugeschnitten sind. Springer for R&D hat den Anspruch, in Zukunft die führende Content-Plattform für Kunden aus der Industrie und dem Gesundheitssektor werden. Alle Artikel auf Springer for R&D stammen aus Springers Onlineplattform SpringerLink, die in unveränderter Form nach wie vor von Universitäten und Forschungsinstituten genutzt wird.

Springer for R&D ist ein großer Schritt nach vorne, um unser Angebot für Kunden in der Industrie auszubauen und auf deren besondere Bedürfnisse einzugehen,” sagt Peter Coebergh, President Corporate & Healthcare Markets, Springer Science+Business Media. “Bei der Vielfalt an Wissenschafts- und Fachinformationen die Springer im Angebot hat, war es ein logischer Schritt, diese Inhalte branchenspezifisch auf die Anforderungen unserer Kunden zuzuschneiden. Mit der neuen Plattform können wir künftig neue Geschäftsmodelle anbieten, die unsere Kunden in ihren Geschäftsfeldern unterstützen.”

Die Inhalte auf Springer for R&D sind nach den verschiedenen Industriesektoren strukturiert: von der Automobil- bis zur Erdöl- und Gasindustrie, von der IT-Branche bis hin zum Biotechnologiesektor*. Dadurch lassen sich die Beiträge branchenspezifisch schnell und übersichtlich finden. Die Internetseite basiert auf einer agilen Softwareentwicklung, mit der sich sehr flexible Anpassungen für neue Funktions- und Suchmöglichkeiten vornehmen lassen. Damit kann Springer sowohl seinen Industriekunden aus Nischenmärkten als auch großen multinationalen Konzernen gleichermaßen optimal Inhalte anbieten.

www.springer.com