6. Juli 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 4/2022 (Juni/Juli 2022) lesen Sie u.a.:

  • Dort suchen, wo man am meisten findet oder: Die Wahl der richtigen Datenbank
  • Der Einfluss von Corona auf die Online-Tätigkeiten von Bibliothekarinnen und Bibliothekaren
  • Information ist nicht gleich Information
  • Die globale Forschungslandschaft im Wandel
  • Trends im Hochschulwesen:
    10 Jahre Hochschul-Bildungs-Report
  • Meta-Studie bestätigt zahlreiche Vorteile von Open Access
  • Umfrage belegt weiterhin hohe Präferenz für das Printbuch
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 3 / 2022

GESCHICHTE

  • Wer waren die Nationalsozialisten?
  • Die Welt nach Pearl Harbor
  • Die Manila Galeone

IM FOKUS

  • Frauen im Kampf gegen Korruption und Krieg
  • Femizide – ein Problem der gesamten Gesellschaft

LANDESKUNDE | REISEN
Indien | Bangladesch | Südfrankreich

RECHT
Verbraucherrecht | Erbrecht | Betriebsratswahlen 2022

uvm

De Gruyter und das National Institute for
Japanese Language and Linguistics schließen Kooperationsvertrag

Das umfangreiche Publikationsprogramm startet 2013

Mit dem renommierten National Institute for Japanese Language and Linguistics (NINJAL) in Tokio hat De Gruyter einen umfangreichen Kooperationsvertrag geschlossen.

Das erste gemeinsame Projekt, die Handbooks of Japanese Language and Linguistics wird zwölf Bände umfassen. Herausgegeben und geschrieben wird es von namhaften Linguisten in Japan und der ganzen Welt, unter anderem von Masayoshi Shibatani, Professor für Linguistics an der Rice University, Houston, und von Taro Kageyama, dem Direktor des NINJAL. Neben dem Japanischen dokumentieren die Bände die Ryukyuan Sprachen, Ainu und die japanische Gebärdensprache. Die ab 2013 edierten Handbücher erscheinen in Print und Online.

„Wir sind hocherfreut über diese Kooperation. Das National Institute for Japanese Language and Linguistics ist ein erstklassiger Partner für exzellente Sprachwissenschaft“, sagt Dr. Uri Tadmor, Editorial Director Mouton bei De Gruyter. „Die internationale Reichweite unseres Imprints Mouton, einer der weltweit führenden Verlage für Linguistik, war das überzeugende Argument für die NINJAL, die neuen Publikationsreihen bei De Gruyter zu publizieren“.

Für De Gruyter ist diese Kooperation eine weitere Stärkung seines verlegerischen Engagements im Asien-Pazifik-Raum.

www.degruyter.com