29. Januar 2022
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe 10/2021-1/2022 (Dez. 2021-Jan./Feb. 2022) lesen Sie u.a.:

  • Der Einfluss der Corona-Pandemie auf die Auskunfts­dienste von Wissen­schaftlichen Bibliotheken
  • Fragwürdiger Einsatz von Tracking-Methoden in der Wissenschaftskommunikation
  • Ursachenforschung zu Stress in Wissenschaftlichen Bibliotheken
  • OER als Chance für Wissenschaftliche Bibliotheken
  • Die Auswirkungen von COVID-19 auf das wissenschaftliche Publikationswesen
  • Fehlende Anerkennung für offene Forschungsdaten
  • Trends für 2022
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 6 / 2021

IM FOKUS

  • Geschichte der Menschenrechte
  • Richtig satt werden. Gespräch mit Prof. Dr. Biesalski
  • Folgen von Lockdown und Isolation

LANDESKUNDE
Deutschland und Russland | Orient | Japan

BIOGRAFIEN
Frauen im Nationalsozialismus

RECHT
Rechtsgeschichte | Verfassungsrecht | Erbrecht | Umweltschutz im Luftverkehrsrecht

MEDIZIN

  • Winnacker: Mein Leben mit Viren
  • Huldschinsky: „Licht statt Lebertran“
uvm

LESESOMMER – Beteiligung der Jungs in Rheinland-Pfalz ist spitze

In Rheinland-Pfalz stehen die Chancen, dass Jungen den Weg in die Öffentlichen Bibliotheken finden und sich für das Lesen begeistern im Rahmen des Lesesommers besonders gut. Denn 40,5 % aller Kinder und Jugendlichen, die sich in Rheinland-Pfalz am letztjährigen Lesesommer beteiligten, waren männlich. Mit dieser Quote steht Rheinland-Pfalz im Ländervergleich an der Spitze. Im Bundesdurchschnitt waren es rund 36,7%. Dies geht aus der Statistik hervor, die von der Arbeitsgruppe für die Lesesommer-Aktivitäten zu Jahresbeginn vorgelegt wurde.

Bundesweit gibt es mittlerweile in 12 der 16 Bundesländer „Lesesommer“ – Initiativen. Lesen ist für viele Kinder und Jugendliche gerade in den Sommerferien attraktiv. Rheinland-Pfalz steht hinter Nordrhein-Westfalen mit rund 17.000 Teilnehmern an zweiter Stelle der bundesweiten Teilnehmerstatistik. Bezogen auf die Einwohnerzahl des Landes nimmt Rheinland-Pfalz auch hier den Spitzenplatz ein.  

Günter Pflaum, beim Landesbibliothekszentrum zuständig für die Koordinierung der landesweiten Leseförderaktionen, ist zuversichtlich, dass dies auch in diesem Jahr so sein wird. „Der Lesesommer Rheinland-Pfalz ist in vielen Gemeinden eine der wichtigsten Aktionen in den Sommerferien. Durch den Wettbewerbscharakter, die attraktive Buchauswahl und die vielen Aktivitäten in den Bibliotheken vor Ort fühlen sich gerade auch Jungs angesprochen.“ Ziel bleibt es, die Kinder, die am Lesesommer teilnehmen, auf Dauer für das Lesen zu begeistern und sie für die Nutzung der Bibliotheken zu gewinnen.  

Die Vorbereitungen für den Lesesommer 2013 laufen beim Landesbibliothekszentrum (LBZ) bereits auf Hochtouren. Für Bibliotheken, die sich erstmals am Lesesommer beteiligen wollen oder sich mit anderen Bibliotheken austauschen möchten, bietet das LBZ zwei Informationsveranstaltungen an: am 18. März im LBZ / Büchereistelle Koblenz und am 19. März im LBZ / Büchereistelle Neustadt. Anmeldeschluss für beide Veranstaltungen ist der 4. Februar 2013.

www.lesesommer.de