23. April 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 2/2024 (März 2024) lesen Sie u.a.:

  • „Need to have”
    statt „nice to have”.
    Die Evolution
    der Daten in der Forschungsliteratur
  • Open-Access-Publikationen: Schlüssel zu höheren Zitationsraten
  • Gen Z und Millennials lieben
    digitale Medien UND Bibliotheken
  • Verliert Google seinen Kompass?
    Durch SEO-Spam werden
    Suchmaschinen zum Bingospiel
  • Die Renaissance des gedruckten Buches: Warum physische Bücher in der digitalen Welt relevant bleiben
  • KI-Halluzinationen: Ein Verwirrspiel
  • Die Technologie-Trends des Jahres 2024
  • KI-Policies und Bibliotheken: Ein globaler Überblick und Handlungsempfehlungen
  • Warum Bücherklauen aus der Mode gekommen ist
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Bundesweite Bibliothekswoche „Treffpunkt Bibliothek“ ein großer Erfolg

Bibliotheksverband fordert Gesetzesinitiativen zur E-Ausleihe und zur Sonntagsöffnung

Am heutigen Donnerstag geht die bundesweite Kampagne „Treffpunkt Bibliothek“ in Münster mit der Verleihung der Karl-Preusker-Medaille an Prof. Bernhard Fabian zu Ende. In seiner Bilanz weist der Deutsche Bibliotheksverband mit Blick auf die derzeit laufenden Koalitionsverhandlungen erneut auf seine Kernforderungen hin: die rechtssichere Ausleihe von E-Books in Öffentlichen Bibliotheken, die Möglichkeit der Sonntagsöffnung in Öffentlichen Bibliotheken sowie eine allgemeine Wissenschaftsschranke im Urheberrecht.

Deutschlandweit präsentierten sich über tausend Bibliotheken als Partner für Medien- und Informationskompetenz sowie als Orte für Bildung und Weiterbildung. Das Angebot umfasste circa  4700 Veranstaltungen mit mehr als 15.000 Stunden Programm und wurde von knapp 500.000 Bibliotheksbesuchern genutzt.  Mit mehr als 100 Bilderbuchkinoveranstaltungen für die Kleinsten, knapp 900 Lesungen, rund 1500 Ausstellungen, vielen Workshops, über 590 Events zum Mitmachen, Bibliotheksnächten in verschiedenen Städten, circa 100 Führungen und vielen weiteren Aktionen beteiligen sich Öffentliche, Wissenschaftliche sowie Spezial-Bibliotheken an der Kampagne.

In seiner Bilanz fordert der Verbandsvorsitzende Frank Simon-Ritz für die Öffentlichen Bibliotheken: "Die Bibliotheken warten auf eine gesetzliche Regelung, die ihnen das Recht einräumt, alle elektronischen Bücher zu lizenzieren. Hier ist eine Gleichbehandlung von E-Books und gedruckten Büchern gefragt. Daneben gibt es einen gesellschaftlichen und kulturellen Bedarf, Öffentliche Bibliotheken auch an Sonntagen zu öffnen.,,Wir möchten mit einer Gesetzesänderung zumindest die Möglichkeit dafür schaffen.“ Für die wissenschaftlichen Bibliotheken fordert Simon-Ritz die Einführung einer allgemeinen Wissenschaftsschranke:  „Bei wissenschaftlichen Bibliotheken sehen wir den Bedarf, das Urheberrecht im Sinne der Verbesserung der Rahmenbedingungen von Lehre und Forschung zu aktualisieren.“

Nachdem die Aktionswoche „Treffpunkt Bibliothek“ sechs Jahre lang erfolgreich vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und vom Deutschen Bibliotheksverband organisiert wurde, endet das Projekt in diesem Jahr. Ab 2014 plant der Deutsche Bibliotheksverband eine neue Kampagne, die die Arbeit der Bibliotheken und ihre Bedeutung als Orte für Bildung und Weiterbildung fokussiert.

Der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv)
Im Deutschen Bibliotheksverband e.V. (dbv) sind ca. 2.100 Bibliotheken aller Sparten und Größenklassen Deutschlands zusammengeschlossen. Der gemeinnützige Verein dient seit mehr als 60 Jahren der Förderung des Bibliothekswesens und der Kooperation aller Bibliotheken. Sein Anliegen ist es, die Wirkung der Bibliotheken in Kultur und Bildung sichtbar zu machen und ihre Rolle in der Gesellschaft zu stärken. Zu den Aufgaben des dbv gehören auch die Förderung des Buches und des Lesens als unentbehrliche Grundlage für Wissenschaft und Information sowie die Förderung des Einsatzes zeitgemäßer Informationstechnologien.

Kontakt: Deutscher Bibliotheksverband e.V.
Maiken Hagemeister, Pressesprecherin und Leitung Kommunikation
Tel.: 0 30/644 98 99 25
E-Mail: hagemeister@bibliotheksverband.de
http://www.bibliotheksverband.de,
http://www.bibliotheksportal.de