20. Januar 2022
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe 9/2021 (Dezember 2021) lesen Sie u.a.:

  • Anwendung des UTAUT-Modells: Akzeptanz von modernen Technologien in Bibliotheken
  • Hat der Schreibstil in Abstracts Einfluss auf die Anzahl von Zitierungen?
  • Was sind „grüne Bibliotheken“?
  • Nachhaltigkeit in und für Bibliotheken
  • Studie zur Zukunft der Bibliotheken
  • Web3 als die neue, dezentrale Zukunft des Internets?
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 6 / 2021

IM FOKUS

  • Geschichte der Menschenrechte
  • Richtig satt werden. Gespräch mit Prof. Dr. Biesalski
  • Folgen von Lockdown und Isolation

LANDESKUNDE
Deutschland und Russland | Orient | Japan

BIOGRAFIEN
Frauen im Nationalsozialismus

RECHT
Rechtsgeschichte | Verfassungsrecht | Erbrecht | Umweltschutz im Luftverkehrsrecht

MEDIZIN

  • Winnacker: Mein Leben mit Viren
  • Huldschinsky: „Licht statt Lebertran“
uvm

„Research Data Management:
Organizational, Technical, and Legal Challenges“

Die Veranstaltung findet am 15.09.2014 im ZKM| Zentrum für Kunst und Medientechnologie in Karlsruhe statt und ist die erste Konferenz in der neuen Veranstaltungsreihe von FIZ Karlsruhe “The Future of Information Infrastructure”. Die Konferenz richtet sich in erster Linie an Mitarbeiter/innen von wissenschaftlichen Bibliotheken, Daten- und Rechenzentren, sowohl auf der administrativen als auch auf der Entwickler- und Entscheidungsebene, die sich bereits mit dem Thema Forschungsdatenmanagement und -archivierung beschäftigen oder dieses Thema in naher Zukunft auf sich zukommen sehen. Die Vorträge der international renommierten Referenten sind praxisbezogen und werden möglichst konkrete Hinweise und Informationen für die Arbeit mit diesem Thema liefern. Die Konferenzsprache ist Englisch bis auf den Block „Legal Issues“, bei dem sich die Vorträge am deutschen Rechtsrahmen orientieren werden.

Vorläufiges Programm:

  • Legal Matters (in German)
    • Open Licenses for Research Data (Daniel Mietchen, Museum für Naturkunde/Wikimedia Germany)
    • Schutz und Lizenzierung von Forschungsdaten (Andreas Wiebe, University of Göttingen)
    • Forschungsdaten und Datenschutz – Regeln der Verarbeitung, Archivierung und Löschung (Paul C. Johannes, University of Kassel)

  • Organizational Issues (in English)
    • Ways into heads – Marketing for Research Data Management (Tim Hasler, ZIB)
    • Certification of Preservation Repositories (Armin Straube, DNB/nestor)
    • Publication of Research Data – a Publisher’s Perspective (Fiona Murphy, Wiley-Blackwell – to be confirmed)

  • Best Practices (in English)
    • Research Data Management in Synthetic Chemistry Labs: organization and storage of research data from the single experiment to publication (Nicole Jung, KIT)
    • Research Data Verification based on Emulation (Klaus Rechert, University of Freiburg – to be confirmed)
    • Start Smart – Data capturing by SmartPen application during data creation (Dirk Fleischer, GEOMAR)

  • Infrastructure for Data Management (in English)
    • Managing Research Data with Fedora 4 (David Wilcox, Duraspace)
    • Azure4research (Alex Wade, Microsoft Research)
    • RADAR – Reserach Data Archiving as a Service (Matthias Hahn, FIZ Karlsruhe)

Die Teilnahmegebühr für die Veranstaltung beträgt 90,- €, die Pausenverpflegung und Mittagessen beinhaltet. Die Registrierung ist ab sofort unter www.fiz-karlsruhe.de/events/ möglich.

Ergänzt wird die ganztägige Konferenz durch zwei thematisch verwandte Veranstaltungen, die ebenfalls im ZKM stattfinden: Vom 16.-18.09.2014 trifft sich zum 13. Mal die internationale Preservation and Archiving Interest Group (PASIG). Im Rahmen des PASIG-Meetings wird es neben dem Hauptprogramm auch einen Oracle Day und das Preservation Bootcamp geben. Die PASIG wartet mit einem überwiegend mit transatlantischen Sprechern besetztem Programm auf und bietet damit Gelegenheit, sich mit internationalen Experten zu diesen Themen auszutauschen und zu vernetzen. Programm und Anmeldung unter: www.fiz-karlsruhe.de/events/

Am 16.09. findet parallel ein Workshop des DFG-finanzierten Projekts RADAR (Research Data Repositorium) statt. Ziel dieses Workshops ist es, über den aktuellen Stand der geplanten Dienstleistungen des Datenzentrums hinsichtlich Verwaltung, Archivierung und Publikation von Forschungsdaten zu informieren und diese mit den Anforderungen potenzieller Nutzer (Wissenschaftler, Verlage und Institutionen) zu vergleichen und zu diskutieren. Programm und Anmeldung unter: www.fiz-karlsruhe.de/events/