5. Juli 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 4/2022 (Juni/Juli 2022) lesen Sie u.a.:

  • Dort suchen, wo man am meisten findet oder: Die Wahl der richtigen Datenbank
  • Der Einfluss von Corona auf die Online-Tätigkeiten von Bibliothekarinnen und Bibliothekaren
  • Information ist nicht gleich Information
  • Die globale Forschungslandschaft im Wandel
  • Trends im Hochschulwesen:
    10 Jahre Hochschul-Bildungs-Report
  • Meta-Studie bestätigt zahlreiche Vorteile von Open Access
  • Umfrage belegt weiterhin hohe Präferenz für das Printbuch
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 3 / 2022

GESCHICHTE

  • Wer waren die Nationalsozialisten?
  • Die Welt nach Pearl Harbor
  • Die Manila Galeone

IM FOKUS

  • Frauen im Kampf gegen Korruption und Krieg
  • Femizide – ein Problem der gesamten Gesellschaft

LANDESKUNDE | REISEN
Indien | Bangladesch | Südfrankreich

RECHT
Verbraucherrecht | Erbrecht | Betriebsratswahlen 2022

uvm

Walisischer Verbund entscheidet sich für
Shared-Library-Management- und Discovery-Lösungen von Ex Libris

Die zehn im Verbund Wales Higher Education Libraries Forum (WHELF) zusammengeschlossenen Bibliotheken haben sich für Alma und Primo entschieden, um eine bessere Zusammenarbeit zu ermöglichen

Die Ex Libris® Group gibt bekannt dass sich WHELF – ein Verbund aller walisischen Universitätsbibliotheken sowie der Nationalbibliothek Wales und der walisischen NHS-Bibliotheken – für den Unified Resource Management-Service Ex Libris Alma® und die Discovery- und Delivery-Lösung Ex Libris Primo® entschieden hat, um ein neues, bilinguales und gemeinsam genutztes Bibliothekssystem für Wales umzusetzen.

Die Mitglieder des WHELF-Verbundes setzen derzeit verschiedene Einzelsysteme für das Bibliotheksmanagement und unterschiedliche Discovery-Systeme ein.  Mit der Entscheidung für Ex Libris als einzigem Anbieter erhält der Verbund die Möglichkeit, ein einheitliches, cloud-basiertes Next-Generation-Bibliothekssystem auf Software-as-a-Service-Basis (Saas) umzusetzen.

Aled Gruffydd Jones, Leiter der Nationalbibliothek Wales und Vorsitzender von WHELF, sagte dazu: „Alle WHELF-Mitglieder freuen sich auf die Vorteile der Zusammenarbeit mithilfe eines Shared-Library-Systems; Vorteile wie die Bereitstellung einer einheitlichen bilingualen Suchoberfläche für das Hochschulwesen und die Forschung, sowie die Möglichkeit zur besseren Zusammenarbeit bei der Bestandsentwicklung und -verwaltung.“

Der WHELF-Verbund hat sich nach einem strengen Auswahl- und Bewertungsverfahren für die Next-Generation-Lösungen Alma und Primo entschieden. Die SaaS-Lösung Alma automatisiert und optimiert den Bibliotheksbetrieb über alle Arbeitsabläufe und Medientypen hinweg, von der Beschaffung über das Metadaten-Management bis zur Digitalisierung, Katalogisierung und Verwaltung.

Dank der fortschrittlichen Such- und Ranking-Technologie von Primo, den intuitiven Suchoptionen und der Unterstützung von Serendipität können die Nutzer die gesuchten Medien schnell und einfach finden. Primo ist inhaltsneutral und flexibel, sodass Bibliotheken Ihr Discovery-Angebot vollständig an ihre Nutzer anpassen können.

Zum WHELF-Verbund gehören die folgenden zehn Bibliotheken: Aberystwyth University, Bangor University, Swansea University, University of Wales Trinity Saint David, Glyndwr University, Nationalbibliothek Wales, Cardiff University, Cardiff Metropolitan University, University of South Wales und das Royal Welsh College of Music and Drama sowie die walisischen NHS-Bibliotheken, die durch den Verbund AWHILES vertreten werden.

Christoph Frech, Regional Sales Director bei Ex Libris, sagte: „Wir freuen uns sehr, dass wir die Mitglieder von WHELF in der stetig wachsenden Familie der Alma- und Primo-Nutzer begrüßen dürfen. Ihre Entscheidung für unsere Lösungen zeigt, dass Next-Generation-Bibliotheksdienste auf SaaS-Basis stark nachgefragt sind.“

www.whelf.ac.uk
www.exlibrisgroup.com