20. April 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 2/2024 (März 2024) lesen Sie u.a.:

  • „Need to have”
    statt „nice to have”.
    Die Evolution
    der Daten in der Forschungsliteratur
  • Open-Access-Publikationen: Schlüssel zu höheren Zitationsraten
  • Gen Z und Millennials lieben
    digitale Medien UND Bibliotheken
  • Verliert Google seinen Kompass?
    Durch SEO-Spam werden
    Suchmaschinen zum Bingospiel
  • Die Renaissance des gedruckten Buches: Warum physische Bücher in der digitalen Welt relevant bleiben
  • KI-Halluzinationen: Ein Verwirrspiel
  • Die Technologie-Trends des Jahres 2024
  • KI-Policies und Bibliotheken: Ein globaler Überblick und Handlungsempfehlungen
  • Warum Bücherklauen aus der Mode gekommen ist
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Vertriebspartner für elektronische Inhalte

University of Toronto Press kooperiert mit De Gruyter

University of Toronto Press und De Gruyter arbeiten ab sofort im weltweiten Vertrieb elektronischer Publikationen zusammen. Diese umfassen aktuelle Neuerscheinungen und eine umfangreiche Backlist von rund 2.000 eBooks. Die transatlantische Vertriebskooperation erweitert die internationale Reichweite von University of Toronto Press und stärkt das Portfolio von De Gruyter um herausragende, forschungsintensive Inhalte und ausgezeichnete Autoren, erstmals aus einem kanadischen Universitätsverlag.

„De Gruyter hat uns mit seinem international präsenten Vertriebsteam und seinen innovativen Geschäftsmodellen für Bibliotheken überzeugt“, sagt John Yates, President von University of Toronto Press. „Die Zusammenarbeit bietet die großartige Möglichkeit, unser qualitätsreiches Programm auch in Europa sichtbar und verfügbar zu machen.“

University of Toronto Press wurde 1901 gegründet und ist der führende Universitätsverlag in Kanada und einer der größten Nordamerikas. Er veröffentlicht ein hoch angesehenes wissenschaftliches Programm in allen Bereichen der Geistes- und Sozialwissenschaften und hat so renommierte Autoren wie Brent D. Shaw, John K. Noyes und Siegfried Wenzel im Programm. Bedeutende Reihenwerke sind unter anderem die Collected Works of Erasmus, die Letters of Benjamin Disraeli und die innovative Reihe Toronto Iberic.

„Für De Gruyter ist die Partnerschaft mit University of Toronto Press ein großer Gewinn“, sagt Carsten Buhr, Managing Director von De Gruyter. „Wir sind überzeugt, dass deren Inhalte, die wir über die Plattform De Gruyter Online anbieten, weltweit für Bibliotheken, Forscher und eine interessierte Öffentlichkeit von großem Interesse sein werden.“

http://www.degruyter.com/
www.utppublishing.com