22. Januar 2022
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe 9/2021 (Dezember 2021) lesen Sie u.a.:

  • Anwendung des UTAUT-Modells: Akzeptanz von modernen Technologien in Bibliotheken
  • Hat der Schreibstil in Abstracts Einfluss auf die Anzahl von Zitierungen?
  • Was sind „grüne Bibliotheken“?
  • Nachhaltigkeit in und für Bibliotheken
  • Studie zur Zukunft der Bibliotheken
  • Web3 als die neue, dezentrale Zukunft des Internets?
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 6 / 2021

IM FOKUS

  • Geschichte der Menschenrechte
  • Richtig satt werden. Gespräch mit Prof. Dr. Biesalski
  • Folgen von Lockdown und Isolation

LANDESKUNDE
Deutschland und Russland | Orient | Japan

BIOGRAFIEN
Frauen im Nationalsozialismus

RECHT
Rechtsgeschichte | Verfassungsrecht | Erbrecht | Umweltschutz im Luftverkehrsrecht

MEDIZIN

  • Winnacker: Mein Leben mit Viren
  • Huldschinsky: „Licht statt Lebertran“
uvm

„ZUM“ begeht 60-jähriges Jubiläum

Die Nomos Zeitschrift ZUM – Zeitschrift für Urheber- und Medienrecht begeht 60-jähriges Jubiläum. Seit sechs Jahrzehnten diskutieren Autoren aus Wissenschaft und Praxis aktuelle Entwicklungen aus diesen Rechtsgebieten. Gegründet wurde die Zeitschrift 1956 von Prof. Dr. Georg Roeber unter dem Namen „Film und Recht“.

Prof. Dr. Georg Roeber hatte die Schriftleitung bis zu seinem Tod 1983 inne. „Film und Recht“ war als Informationsdienst für die Mitglieder und Förderer des ebenfalls von Roeber in München eröffneten Instituts für Urheber- und Medienrecht gedacht. 1983 übernahm Prof. Dr. Manfred Rehbinder übergangsweise die Schriftleitung, ab 1985 lag diese bei Prof. Dr. Jürgen Becker. Da sich der Themenkreis immer wieder erweitert und neuen Entwicklungen angepasst hat, wurde die Zeitschrift 1985 in ZUM – Zeitschrift für Urheber- und Medienrecht umbenannt und ab diesem Zeitpunkt beim Nomos Verlag veröffentlicht. Nach über 30 Jahren hat Prof. Dr. Jürgen Becker die Schriftleitung zur Mitte dieses Jahres an Prof. Dr. Michael Grünberger und Prof. Dr. Nadine Klass übergeben.

„Weil wir uns bewusst sind, in große Fußstapfen zu treten, haben wir uns entschieden, die Schriftleitung gemeinsam auszuüben und uns die Arbeit aufzuteilen“, sagt Nadine Klass. „Michael Grünberger wird aufgrund seiner Forschungsschwerpunkte zum Urheber-, Wirtschafts- und Technologierecht vorrangig diese Bereiche verantworten.“ Michael Grünberger ergänzt: „Nadine Klass wird sich als Expertin des Medien- und Persönlichkeitsrechts um diese Themen in der ZUM kümmern. Dabei können wir weiterhin auf die Erfahrung und Unterstützung unseres tollen Teams im Institut für Urheber und Medienrecht bauen.“

Prof. Dr. Johannes Rux, Programmleitung Wissenschaft bei Nomos, erklärt: „Die Zeitschrift für Urheber- und Medienrecht – ZUM war bereits kurze Zeit nach ihrer Gründung zur führenden deutschsprachigen Zeitschrift in ihrem Gebiet geworden – und kann diese Stellung bis heute unangefochten behaupten. Sie ist der Kern unseres Verlagsprogramms im „Grünen Bereich“ und ein unverzichtbares Forum für die Diskussion über die Weiterentwicklung des Urheber- und Medienrechts. Der Nomos Verlag ist stolz, die ZUM schon so lange begleitet zu haben und freut sich, der Zeitschrift auch in Zukunft eine verlegerische Heimat bieten zu können.“

Verlag, Herausgeber und Schriftleitung der ZUM sind davon überzeugt, dass die Printausgaben der Zeitschrift einen signifikanten Mehrwert für die Leserinnen und Leser haben. Um diesen zu steigern, wird die ZUM ab 2017 in einem modernisierten und leserfreundlichen Layout erscheinen.

www.urheberrecht.org