19. Juni 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

de Gruyter erschließt eine historische Quelle akademischen Wissens:
das de Gruyter Journal Archive

Ab Sommer 2009 wird mit dem de Gruyter Journal Archive eine bedeutende Ressource wissenschaftlicher Forschung digital auf der Verlags-Plattform www.reference-global.com zugänglich gemacht: Nahezu 100 historische und aktuelle Zeitschriften aus den Jahren 1826 bis heute werden für die zukünftige wissenschaftliche Arbeit aufbereitet.

Auf über zwei Millionen Seiten des de Gruyter Journal Archive wird das Wissen zu einigen der langlebigsten Zeitschriften der Welt erschlossen. Das Journal für die reine und angewandte Mathematik, auch bekannt als Crelle’s Journal, wurde 1826 gegründet und zählt als ältestes, noch heute erscheinendes mathematisches Periodikum zu den bedeutendsten und angesehendsten Zeitschriften der Mathematik. Das älteste noch erscheinende anglistische Journal, Anglia. Zeitschrift für englische Philologie, wurde 1878 begründet. Ihr einhundertjähriges Erscheinen konnte die Byzantinische Zeitschrift vor zwei Jahren feiern, und die Kant-Studien, die philosophische Zeitschrift der Kant-Gesellschaft, werden in diesem Jahr mit einer Feier zur Herausgabe ihres 100. Jahrgangs folgen.

„Mit dem de Gruyter Journal Archive ermöglichen wir den schnellen und einfachen Zugriff auf relevante Quellen der internationalen Wissenschaftsgeschichte“, begründet Dr. Sven Fund, Managing Director de Gruyter, die umfangreiche Retrodigitalisierung.

Das de Gruyter Journal Archive ist auch international von Bedeutung, da über 50% des Inhaltes auf Englisch oder in einer anderen Fremdsprache wie Französisch oder Spanisch gehalten sind.

www.degruyter.com