22. Juni 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Prämierte Ideen für das digitalen Lehren und Lernen der Zukunft

Die Deutsche Initiative für Netzwerkinformation (DINI) prämiert Ideen für das digitale Lehren und Lernen der Zukunft.

Lehren und Lernen im digitalen Zeitalter – die heutigen Möglichkeiten der Vermittlung von Information und Wissen an Studierende scheinen unbegrenzt. Doch werden die Chancen der Digitalisierung auch ausgeschöpft? Dieser Frage ging die Deutsche Initiative für Netzwerkinformation (DINI) in einem Wettbewerb für Studierende nach. Unter der Schirmherrschaft von Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka wurden Visionen zum digitalen Lehren und Lernen der Zukunft gesucht.

Anlässlich der DINI-Jahrestagung an der Georg-August-Universität Göttingen am 04. und 05. Oktober 2017 wurden die Gewinner des studentischen Wettbewerbs zum digitalen Lehren und Lernen der Zukunft gekürt.

Platz eins teilen sich die Beiträge: “YOUniversity – Studentische Online-Partizipation zur Mitgestaltung von Seminarinhalten” von Marco Wähner, Student der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, und “Akamu” des gleichnamigen Vereins an der Technischen Universität Darmstadt. Beide Beiträge erhalten ein Preisgeld von 2000 Euro.

Ein Sonderpreis in Höhe von 1000 Euro geht an Franziska Kocks, Studentin der Bergischen Universität Wuppertal, für den Beitrag “Neugestaltung des Internetcafes im Zentrum für Informations- und Medienverarbeitung an der Bergischen Universität Wuppertal”.

Die Jury begutachtete 41 Beiträge aus 29 Hochschulen. Die sechs Jurymitglieder waren: Dr. Gundula Gutmann (Bundesministerium für Bildung und Forschung), Prof. Dr. Kerstin Mayrberger (Universität Hamburg), Prof. Dr. Ada Pellert (FernUniversität in Hagen), Prof. Dr. Gerhard Peter (Hochschule Heilbronn), Dr. Helge Steenweg (Universität Stuttgart) und Benjamin Wildfeuer (Universität Augsburg). Kriterien des Wettbewerbs waren Innovation, Kreativität, Usability, Realisierbarkeit und Reichweite der eingereichten Beiträge.

Der DINI-Wettbewerb sammelt zum vierten Mal Ideen zur Verbesserung des digital unterstützten Lehrens und Lernens, prämiert die besten Ideen und fördert den Transfer der studentischen Visionen in die Praxis der wissenschaftlichen Einrichtungen in Deutschland.

https://dini.de/wettbewerbe/studieren-im-digitalen-zeitalter/