27. September 2021
  LESETIPPS bei b.i.t.online
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe 6/2021 (September 2021) lesen Sie u.a.:

  • KI, Expertensysteme und Roboter für die Bibliothek
  • Aus Widersprüchen lernen, um das Konzept der Bibliothek als Ort umzusetzen
  • Virtuelle Lesesäle und Lehrräume
    als neue Zugangsmöglichkeiten
    zu analogen Sammlungen
  • Non-Fungible Tokens (NFTs) als neues Sammelgebiet für Bibliotheken?
  • Einsatzmöglichkeiten von Künstlicher Intelligenz beim Schreiben von wissenschaftlichen Texten
  • Chancen und Vorteile durch Smart Cities
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 4 / 2021

IM FOKUS
RA Prof. Dr. Herta Däubler-Gmelin:
Wolfgang Kaleck und die konkrete Utopie der Menschenrechte

FOTOGRAFIE
Facettenreich!

IN MEMORIAM
Ré Soupault

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne, Galaxien ...

RECHT
Naturschutz- und Umweltrecht | Arbeitsrecht

uvm

OstData – Förderung eines Forschungsdatendienstes für die
Ost-, Ostmittel- und Südosteuropaforschung wurde durch die DFG bewilligt

Im Dezember 2018 hat die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) das Drittmittelprojekt OstData bewilligt, welches zum Ziel hat, das Forschungsdatenmanagement in der Forschung zum östlichen Europa zu unterstützen und eine entsprechende Infrastruktur aufzubauen.

In dem zunächst für drei Jahre angelegten Vorhaben wird durch die Projektpartner Bayerische Staatsbibliothek (BSB), Collegium Carolinum – Forschungsinstitut für die Geschichte Tschechiens und der Slowakei (CC), Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europas (GWZO), Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung (HI) und Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS) ein Forschungsdatendienst für die Ost-, Ostmittel- und Südosteuropaforschung konzipiert und umgesetzt. Neben dem Aufbau einer technischen Infrastruktur für die Speicherung, Veröffentlichung, Bereitstellung und Langzeitarchivierung von Forschungsdaten wird OstData eine Vielzahl an Beratungsangeboten und Unterstützungsleistungen für die wissenschaftliche Community anbieten. Auf diesem Wege soll die Veröffentlichung und Nachnutzung von Forschungsdaten für Ost-, Ostmittel- und Südosteuropawissenschaftler*innen ermöglicht werden. Ab dem 1. April 2019 werden die Projektpartner mit der Umsetzung der einzelnen Arbeitspakete beginnen. Nähere Informationen zu diesen sowie zu OstData allgemein finden Sie hier auf osmikon in der Rubrik Forschungsdaten.

https://www.osmikon.de/news/nachricht-einzelansicht/news/ostdata-kommt-die-foerderung-eines-forschungsdatendienstes-fuer-die-ost-ostmittel-und-suedosteuropaf/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=5c57ca102a41bf8e9da6636f9c7d2a64