24. Juni 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Künstliche Intelligenz, Big Data, UN-Nachhaltigkeitsziele –
Weltkongress des internationalen Bibliotheksverbandes startet am 24.08.2019 in Athen

In diesem Jahr findet vom 24. bis 30. August der 85. Weltkongress der International Federation of Library Associations and Institutions (IFLA) in Athen statt. Rund 3.000 Vertreter*innen des Bibliotheks- und Informationsdienstleistungssektors aus aller Welt werden zum Kongress in Griechenlands Hauptstadt erwartet, um sich unter dem Motto “Libraries – Dialogue for Change“ auszutauschen. Diskutiert werden unter anderem die UN-Agenda 2030 und der Beitrag von Bibliotheken zur Erfüllung ihrer Nachhaltigkeitsziele. Vorgestellt wird die in einem partizipativen Verfahren erarbeitete Strategie des Weltverbandes IFLA 2019-2024 mit den vier strategischen Feldern „Bibliotheken in der Gesellschaft“, „Information und Wissen“, „Kulturerbe“ sowie „Kompetenzentwicklung“. Außerdem markiert der Kongress den Beginn der designierten IFLA-Präsidentschaft von Barbara Lison, Direktorin der Bremer Stadtbibliothek und ehemalige Bundesvorsitzende des Deutschen Bibliotheksverbands e.V.. Sie wird die vierte IFLA-Präsident*in aus Deutschland sein und 2021 der Australierin Christine Mackenzie nachfolgen.

Deutschland ist mit 125 Teilnehmer*innen auf dem IFLA-Weltkongress in Athen vertreten und bringt sich mit 31 Kongressbeiträgen aktiv ein. Weitere 43 deutsche Teilnehmer*innen beteiligen sich in einem der rund 50 IFLA-Fachgremien, um die internationale Fachdiskussion mit Themen wie Künstliche Intelligenz, Big Data, Bestanderhalt oder Leseförderung im Kleinkindalter weiter voranzutreiben. Koordiniert vom Goethe-Institut Athen präsentieren sich außerdem 17 deutsche Bibliotheks- und Informationseinrichtungen der internationalen Fachwelt.

Es besteht die Möglichkeit, den Kongress online zu verfolgen: Einige übersetzte Vorträge und Diskussionen werden auf https://2019.ifla.org/live-stream/ live gestreamt. Auf dem Blog https://www.bi-international.de werden Berichte zur Verfügung gestellt. Auf den Twitter-Kanälen des Kongresses und auch des dbv kann die Veranstaltung unter den Hashtags #wlic2019 und #bibinternational verfolgt und kommentiert werden. Das detaillierte Programm zur Konferenz und den deutschen Beiträgen findet sich hier: https://2019.ifla.org/