3. Juli 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 4/2022 (Juni/Juli 2022) lesen Sie u.a.:

  • Dort suchen, wo man am meisten findet oder: Die Wahl der richtigen Datenbank
  • Der Einfluss von Corona auf die Online-Tätigkeiten von Bibliothekarinnen und Bibliothekaren
  • Information ist nicht gleich Information
  • Die globale Forschungslandschaft im Wandel
  • Trends im Hochschulwesen:
    10 Jahre Hochschul-Bildungs-Report
  • Meta-Studie bestätigt zahlreiche Vorteile von Open Access
  • Umfrage belegt weiterhin hohe Präferenz für das Printbuch
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 3 / 2022

GESCHICHTE

  • Wer waren die Nationalsozialisten?
  • Die Welt nach Pearl Harbor
  • Die Manila Galeone

IM FOKUS

  • Frauen im Kampf gegen Korruption und Krieg
  • Femizide – ein Problem der gesamten Gesellschaft

LANDESKUNDE | REISEN
Indien | Bangladesch | Südfrankreich

RECHT
Verbraucherrecht | Erbrecht | Betriebsratswahlen 2022

uvm

Wie lernen blinde Kinder die Welt der Architektur kennen?

Acht neue Tastbücher warten auf ihre Umsetzung

„Mama, haben alle Häuser das gleiche Dach?“ Während sehende Kinder ein Haus oder das Olympiastadion in Filmen oder im Original sehen können, sind Gebäude und deren Bauweise für blinde Kinder schwer nachzuvollziehen. Deshalb haben 20 Studierende des Faches Modell+Design der Technischen Universität Berlin im Frühjahr 2020 acht Prototypen von Tastbüchern entwickelt, die es Kindern mit Seheinschränkungen ermöglichen, berühmte Bauwerke und spannende Architekturthemen wortwörtlich zu erfassen.

„Kinder, die wenig oder gar nichts sehen, möchten die Welt mit ihren Fingerspitzen entdecken“, erläutert der Geschäftsführer des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes, Andreas Bethke. „Bedauerlicherweise gibt es für sie aber kaum geeignete Tastbücher, die ihnen das ermöglichen. Deshalb entwickelt der DBSV zusammen mit Kindern, Eltern und Fachleuten spezielle Bücher, deren Geschichten nicht nur berührend, sondern auch zum Berühren sind.“

Die neuen Tastbücher ermöglichen es den Kindern spielerisch, die Welt der Architektur zu erkunden: Sie begleiten eine Katze, die einen Ausflug über unterschiedliche Dachformen der Stadt macht, entdecken das Geheimnis von Venedig oder setzen mit einem kleinen Drachen eine große Stadt zusammen. Schließlich gibt es auch ein ganzes Olympiastadion als Tastbuch zum Aufklappen. Die Bilder sind aus möglichst originalgetreuen Materialien zusammengesetzt, für den Text werden Großdruck und Blindenschrift verwendet. Damit die Tastbücher in Kleinstauflagen umgesetzt werden können, müssen die Buchprototypen für die Serienproduktion vorbereitet, Druckverfahren getestet und finanzielle Mittel gefunden werden. Je nachdem, wie umfangreich ein Tastbuch ist, liegen die Produktionskosten pro Buch bei bis zu 200 Euro.

Dafür sucht der DBSV neue Unterstützerinnen und Unterstützer. Anlässlich des diesjährigen Internationalen Kinderbuchtages ruft der Verband deshalb zu Spenden für sein Kinderbuchprojekt auf. Wer spenden möchte, findet alle nötigen Informationen unter:

www.architektur.tastbuecher.de