22. Juni 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

ResearchGate und Hindawi kooperieren,
um die Reichweite von Open-Access-Forschung zu erhöhen

ResearchGate (RG) und Hindawi Limited haben heute eine neue Vereinbarung bekannt gegeben, durch die alle in den Open-Access-Zeitschriften von Hindawi veröffentlichten Artikel direkt nach der Veröffentlichung auf der RG-Plattform zur Verfügung stehen werden.

Im Rahmen der am 14. Oktober 2021 gestarteten Partnerschaft werden bis Ende 2021 mehr als 290.000 Artikel aus dem Hindawi-Portfolio aus mehr als 230 Open-Access-Zeitschriften vollständig auf ResearchGate zugänglich sein.

Diese Partnerschaft zielt darauf ab, die Entdeckung von Forschungsergebnissen zu beschleunigen, indem veröffentlichte Artikel auf der ResearchGate-Plattform, die mehr als 55 Millionen Besucher pro Monat hat, leicht zugänglich gemacht werden. Die Partnerschaft baut auf dem Engagement von Hindawi auf, mit der Forschungsgemeinschaft zusammenzuarbeiten, um Reichweite, Wirkung und Sichtbarkeit der Arbeiten zu maximieren.

Hindawi ist der erste Verlag, der alle seine Inhalte auf der Plattform zur Verfügung stellt. Wiley, das Hindawi im Januar 2021 übernommen hat, startete Anfang des Jahres sein eigenes Pilotprojekt mit 18 Gold-Open-Access-Zeitschriften. Das positive Feedback von Autoren und ResearchGate-Mitgliedern auf das Wiley-Pilotprojekt hat die Entscheidung beeinflusst, Hindawi-Zeitschriften auf der Plattform zugänglich zu machen. Zudem werden In der anstehenden zweiten Phase des Pilotprojekts in den kommenden Monaten weitere Wiley-Zeitschriften hinzukommen.

Mathias Astell, Chief Journal Development Officer bei Hindawi, sagte: "Durch diese Partnerschaft tragen wir dazu bei, das Potenzial von Open Access für unsere Autor:innen und Leser:innen weiter auszuschöpfen, indem wir Artikel an einem der wichtigsten Orte online verfügbar machen, an dem Forscher:innen Inhalte entdecken, lesen, teilen und diskutieren." Er fügte hinzu: "Dies kommt einem unserer Hauptziele als Verlag - der Erleichterung einer offenen, schnellen und effektiven Verbreitung von Forschungsergebnissen - sehr entgegen und trägt dazu bei, dass die Inhalte unserer Autoren von einem möglichst breiten und relevanten Publikum gelesen werden können."

"Hindawi wie Wiley sind bestrebt, die Reichweite der von uns veröffentlichten Forschungsergebnisse zu vergrößern und auf diese Weise die Entdeckung von Forschungsergebnissen zu fördern", sagte Liz Ferguson, Group Vice President, Wiley Open Research. "Partnerschaften wie diese ebnen den Weg zu einem offeneren und kollaborativeren wissenschaftlichen Ökosystem, das den Bedürfnissen von Forscher:innen und Gesellschaft gleichermaßen besser gerecht wird", fügte sie hinzu.

"Wir freuen uns über die Partnerschaft mit Hindawi", sagt Sven Fund, General Manager, Publisher Solutions bei ResearchGate. "Unser Ziel ist es, die Inhalte von Hindawi einem neuen Publikum zugänglich zu machen, ihre Nutzung zu erhöhen, ihre Auffindbarkeit zu erleichtern und das Engagement von Fachkolleg:innen zu fördern. Wir werden gemeinsam an der Entwicklung von Branding- und Marketingmethoden für Zeitschriften arbeiten, die den Übergang zu einer autorenzentrierten Open-Access-Welt vorantreiben werden."

https://www.researchgate.net/publisher-solutions/partnership-hindawi