16. Juli 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 4/2024 (Juni-Juli 2024) lesen Sie u.a.:

  • Forensische Szien­to­metrik (FoSci) – Wäch­ter der wissen­schaftlichen Integrität
  • NIST Research Data Framework 2.0: Zukunftsweisendes Werkzeug für das Forschungsdatenmanagement
  • Artificial Intelligence in the News: How AI Retools, Rationalizes, and Reshapes Journalism and the Public Arena
  • Large Language Models und ihre Potenziale im Bildungssystem
  • The Use Case Observatory:
    Dreijährige Analyse der wirtschaftlichen, staatlichen, sozialen und ökologischen Auswirkungen von Open Data
  • Die Aufteilung der Kosten einer Volltextdatenbank auf die enthaltenen Zeitschriften: Sechs Methoden
  • Flexibles Arbeiten im Bibliotheksbereich: in die Zukunft und darüber hinaus
  • Die Zukunft der Wissenschaftlichen Monografien: Neue Geschäftsmodelle und der Einfluss der Politik
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Konferenz zu Fake News

Rund 70 Forscher*innen diskutieren an der Universität Bamberg
über Desinformationen und Postfakten

Die Verbreitung von Desinformationen und Postfakten steht im Mittelpunkt der Tagung „Strategische Wahrheiten? Wirklichkeiten, (Un)Wahrheit und (Un)Wahrhaftigkeit in der strategischen Kommunikation“, die vom 26. bis 28. Oktober 2022 in Bamberg stattfindet.

Auf Einladung des Instituts für Kommunikationswissenschaft der Universität Bamberg und der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft werden rund 70 Forscherinnen und Forscher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zu der Konferenz erwartet. Im Fokus der dreitägigen Konferenz stehen die Perspektiven von Organisationen, die Desinformationen einsetzen. Was sind die Gründe für die Nutzung solcher Täuschungspraktiken? Welche Praktiken gibt es in den verschiedenen Bereichen der strategischen Kommunikation? Und wie wirken sie? Zu diesen und weiteren Fragen präsentieren die PR-Forscherinnen und PR-Forscher in 16 Vorträgen grundlegende theoretische Überlegungen und Ergebnisse aktueller empirischer Studien. In einem von zwei Workshops steht zudem die normative Bewertung im Mittelpunkt: Welche Täuschungspraktiken sind schon ethisch zu verurteilen, welche sind noch legitim?

Unterstützt wird die Tagung von der Ludwig-Delp-Stiftung sowie vom Herbert von Halem-Verlag.

https://idw-online.de/de/event72647