1. März 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 10/2023-1/2024 (Dez. 2023/Jan. 2024) lesen Sie u.a.:

  • AI Literacy in Bibliotheken und Wissenschaft
  • Bibliotheken und das Metaversum
  • Library Publishing und das Problem der Langzeitarchivierung von
    Open-Access-Publikationen
  • Gender und Sexualität in Bibliotheken
  • Entwicklungen im Bereich Open Science
    im Jahr 2023
  • Auskunfts- und Informationsdienste
    in Bibliotheken
  • Die transparente Dokumentation
    von Cultural Heritage Datasets
  • Die Rolle der Bibliotheken
    im Bereich reproduzierbarer Forschung
  • Bibliothekstrends 2023 in UK
  • Open Acces und DEAL
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

CONTENTshift-Accelerator:
Immer.App ist Content-Start-ups des Jahres 2022

Immer.App erhält ersten Platz und die Innovationsprämie in Höhe von 10.000 Euro

Das niederländische Start-up Immer.App ist heute auf der Frankfurter Buchmesse zum "Content-Start-ups des Jahres 2022" gekürt worden. Sie traten bei dem Förderprogramm "CONTENTshift-Accelerator" der Börsenvereinsgruppe gegen 39 Start-ups aus drei Kontinenten an. Die Geschäftsidee der Gründer: Immer.App bereitet Texte so auf, dass digitales Lesen unterhaltsamer und angenehmer wird. Dafür optimiert die App Bücher entsprechend unseres Nutzungsverhaltens fürs Handy oder Tablet - also die Endgeräte, die wir immer dabei haben. In der heutigen Endrunde setzten sich sie sich mit ihrem Pitch gegen die anderen Finalist*innen durch. Der erste Platz geht einher mit einer Innovationsprämie in Höhe von 10.000 Euro.

So begründet Jurysprecherin Stefanie Penck (TeNeues Verlag)
die Entscheidung der Jury:

"Wir vergeben den ersten Platz an das Start-up Immer.App, weil dieses Geschäftsmodell überzeugend, nachvollziehbar und durchaus disruptiv für die Branche ist. Das Immer-Team durchlief im Rahmen des CONTENTshift-Accelerators eine beeindruckende Lernkurve und setzte sich einen klaren Fokus: Sie wollen gemeinsam mit Unternehmen aus der Buchbranche mehr Menschen für das Lesen auf dem Handy oder Tablets begeistern. Das gelingt ihnen durch eine Aufbereitung der Inhalte, die Leser*innen anstelle von bislang bekannten Textwüsten neue, sinnvolle Texteinheiten bietet, die Spaß machen und gut konsumierbar sind. Wir können uns außerdem gut vorstellen, dass die Informationen, die sie innerhalb ihrer App über das Leseverhalten sammeln, auch als Input für unsere Branche sehr hilfreich sein werden."

Neben Immer.App überzeugten auch diese Start-ups bis zur Endrunde und konnten von dem individuellen Mentoring der Jury und weiteren erfahrenen Expert*innen der Branche profitieren:

  • ACTitude bietet gut verständliche, direkt umsetzbare psychologische Online-Kurse auf Basis der Akzeptanz- und Commitment-Therapie (ACT) an.

  • Enna vereinfacht die Nutzung digitaler Anwendungen - wie Videotelefonie, digitalen Fotoalben oder Hörbüchern - durch ein unkompliziert bedienbares Gerät, das aus einer Dockingstation und Auflege-Karten besteht.

  • Heimsafari bietet Schatzsuchen für Kinder an - und kombiniert dabei analoge Verstecke mit app-basierten Rätseln und Abenteuern.

Der Accelerator wird von Unternehmen aus der Buch- und Medienbranche gefördert, die Mitglieder in die CONTENTshift-Jury entsenden. Dem diesjährigen Gremium gehören an: Detlef Büttner und Leif Göritz (Lehmanns Media/Thalia Buchhandlung), Olaf Carstens (Cornelsen Verlag), Stephan Dietrich (Junfermann Verlag), Nina Hugendubel und Per Dalheimer (Hugendubel Buchhandlung), Stefanie Penck (TeNeues Verlag), Wolfgang Pichler (MANZ Verlag und Buchhandlung), Ronald Schild (MVB), Peter Kraus vom Cleff (Börsenverein) sowie Deepa Gautam-Nigge (SAP Next-Gen Innovation Network) als branchen-externe Partnerin des Programms.

2023 geht der CONTENTshift-Accelerator in seine achte Runde. Auch im folgenden Jahr können sich Unternehmen aus der Buchbranche wieder einbringen. Ihre Vertreter*innen erhalten dadurch einen Platz in der Jury sowie direkten und exklusiven Zugang zu den Ideen der sich bewerbenden Start-ups.

Der CONTENTshift-Accelerator ist neben dem CONTENTshift startup club Teil der Initiative CONTENTshift der Börsenvereinsgruppe, die Innovationen und neue Geschäftsmodelle in der Buch- und Medienbranche fördert.

Website mit allen Details zum Förderprogramm und den teilnehmenden Start-ups 2022: www.contentshift.de

Social Media:

Facebook: @Contentshift
Instagram: @Contenshift
Twitter: @ShiftingContent
Hashtag: #cosh22