25. Februar 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 10/2023-1/2024 (Dez. 2023/Jan. 2024) lesen Sie u.a.:

  • AI Literacy in Bibliotheken und Wissenschaft
  • Bibliotheken und das Metaversum
  • Library Publishing und das Problem der Langzeitarchivierung von
    Open-Access-Publikationen
  • Gender und Sexualität in Bibliotheken
  • Entwicklungen im Bereich Open Science
    im Jahr 2023
  • Auskunfts- und Informationsdienste
    in Bibliotheken
  • Die transparente Dokumentation
    von Cultural Heritage Datasets
  • Die Rolle der Bibliotheken
    im Bereich reproduzierbarer Forschung
  • Bibliothekstrends 2023 in UK
  • Open Acces und DEAL
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Dr. Boris Queckbörner ist neuer Leiter
der Bibliothek der HTW Dresden

Zum 1. März hat Dr. Boris Queckbörner sein Amt
als Leiter der Bibliothek der HTW Dresden angetreten.

© Peter Sebb, HTW
Dr. Boris Queckbörner ist der neue Leiter der Bibliothek der HTW Dresden

Der Historiker war seit 2020 stellvertretender Abteilungsleiter der Benutzungsabteilung der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen (SUB). In dieser größten Abteilung der SUB Göttingen managte er als kommissarischer Leiter u.a. den Bibliotheksbetrieb während der Corona-Pandemie 2020.

Als Leiter der Hochschulbibliothek möchte er vor allem die Lern­raum­gestaltung weiter vorantreiben, d.h. neben analogen mehr Raum für hybride und digitale kollaborative Arbeitsweisen schaffen und die Bibliothek als Lern-, Arbeits- und Begegnungsort ausbauen. „Ich freue mich auf die Arbeit in einem neuen Umfeld mit den neuen Kolleginnen und Kollegen und wünsche mir, dass wir die erfolgreiche Arbeit der Vergangenheit fortsetzen können.

Die Bibliothek der HTW Dresden hat eine Tradition als ‚early adopter‘ von neuen Technologien. Gerade im Hinblick auf Themen wie die fortschreitende Digitalisierung, Open Science oder neuerdings auch KI wünsche ich mir, dass wir diese Tradition weiterpflegen können“, so Boris Queckbörner.

https://idw-online.de/de/news810319