23. Mai 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Legal Hackathon 2023 in Köln:
In drei Tagen von der Idee zur Lösung

Denker:innen, Macher:innen und Praktiker:innen aus den Bereichen Jura, Design, Coding und Product Development kommen im September in Köln zusammen, um gemeinsam Legal-Tech-Lösungen zu entwickeln.

Vom 8. bis 10. September 2023 bringt der Legal Hackathon in Köln erneut Denker:innen, Macher:innen und Praktiker:innen aus den Bereichen Jura, Design, Coding und Product Development zusammen, um gemeinsam innovative Lösungen für den Rechtsmarkt zu entwickeln. Veranstaltet wird das Legal-Tech-Event von den beiden Hauptsponsoren Wolters Kluwer und Ebner Stolz, in Kooperation mit dem Gateway Exzellenz Start-up Center der Universität zu Köln und dem Legal Tech Lab Cologne. Als weiterer Sponsor ist ARAG mit an Bord, das Bundesjustizministerium übernimmt zum wiederholten Male die Schirmherrschaft.

Interdisziplinäre Teams arbeiten drei Tage
an Entwicklung von Legal-Tech-Lösungen

Während der dreitägigen Veranstaltung setzen die Teilnehmer:innen in fachübergreifenden Teams ihre Ideen um und entwickeln innovative Legal-Tech-Lösungen. Mit einer Kombination aus Konzeption und praktischer Visualisierung gilt es, beim abschließenden Pitch die hochkarätige Jury zu überzeugen, um zu den Gewinner:innen-Teams zu gehören. Zur Unterstützung stehen Mentor:innen aus verschiedenen Fachbereichen das gesamte Wochenende für Fragen und Impulse zur Verfügung.

Zur Jury zählen in diesem Jahr Nina Schwarz (Leiterin des Abteilungsreferat „Digitale Rechts-Services“ bei ARAG), Timo Bey (Vice President of Investment bei capacura), Dr. Sarah Gersch-Souvignet (Fachanwältin für Medizinrecht und Partnerin bei Ebner Stolz), Dr. Dirk Schrameyer (Leiter des Bereichs Legal Digital & Platform Solutions bei Wolters Kluwer in Deutschland) und Dr. Bernd Scheiff (Präsident des Oberlandesgerichts in Köln). Die Gewinner:innen-Teams des Legal Hackathon 2023 in Köln können sich auf attraktive Sachpreise im Wert von insgesamt 4.000 Euro freuen.

Teilnehmende erwartet spannende Herausforderung
im Schnittfeld von Recht und Technologie

Verschiedene Herausforderungen, die veranstalterseitig, aber auch vom Bundesjustizministerium sowie dem diesjährigen Themenpartner, Justiz NRW, gestellt werden, geben den Teilnehmer:innen einen Rahmen für ihre Ideen-Entwicklung vor. Die gestellten Herausforderungen umfassen unter anderem den Einsatz von KI im juristischen Workflow, die Transparenz und Verständlichkeit der Justiz im digitalen Zeitalter sowie Gerichtsverfahren und technische Innovationen.

Neben der Möglichkeit, innovative Legal-Tech-Lösungen auszuarbeiten, werden den Teilnehmer:innen auch Verpflegung und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geboten, inklusive Yoga, Massagen und einer Networking-Party. Die Teilnahme ist kostenlos und erfordert weder (juristische) Vorkenntnisse noch technische Fähigkeiten oder eine bestehende Idee. Veranstaltungsort ist der Kölner Sitz von Ebner Stolz.

www.legalhackathon.de