25. Januar 2022
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe 10/2021-1/2022 (Dez. 2021-Jan./Feb. 2022) lesen Sie u.a.:

  • Der Einfluss der Corona-Pandemie auf die Auskunfts­dienste von Wissen­schaftlichen Bibliotheken
  • Fragwürdiger Einsatz von Tracking-Methoden in der Wissenschaftskommunikation
  • Ursachenforschung zu Stress in Wissenschaftlichen Bibliotheken
  • OER als Chance für Wissenschaftliche Bibliotheken
  • Die Auswirkungen von COVID-19 auf das wissenschaftliche Publikationswesen
  • Fehlende Anerkennung für offene Forschungsdaten
  • Trends für 2022
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 6 / 2021

IM FOKUS

  • Geschichte der Menschenrechte
  • Richtig satt werden. Gespräch mit Prof. Dr. Biesalski
  • Folgen von Lockdown und Isolation

LANDESKUNDE
Deutschland und Russland | Orient | Japan

BIOGRAFIEN
Frauen im Nationalsozialismus

RECHT
Rechtsgeschichte | Verfassungsrecht | Erbrecht | Umweltschutz im Luftverkehrsrecht

MEDIZIN

  • Winnacker: Mein Leben mit Viren
  • Huldschinsky: „Licht statt Lebertran“
uvm

Zwei auf einen Streich

Neschen erweitert Dienstleistungsangebot bei der Dokumentenarchivierung: Massenentsäuerung und Mikroverfilmung jetzt in einem Arbeitsschritt

Konservieren ist Pflicht, Mikroverfilmen die Kür. Beides zusammen ergibt ein neues Dienstleistungsangebot der Neschen AG, das die Erhaltung und zugleich auch den leichteren Zugang zu Archivalien zum Ziel hat. Dadurch, dass die Mikroverfilmung direkt an den Entsäuerungsprozess angebunden ist, wird einerseits die Verfügbarkeit von Dokumenten wesentlich erhöht, zum anderen profitieren Archiv- und Bibliotheksbenutzer von der komfortableren Arbeit mit Dokumenten.

"Leiter von Archiven und Bibliotheken haben ab sofort die Möglichkeit, zusammen mit der Massenentsäuerung bei uns auch gleich den Workflow Mikroverfilmung zu beauftragen", erläutert Dr. Helge Kleifeld, Leiter Business Unit Documents bei Neschen. "Neben der einfacheren Benutzung von verfilmten Archivalien sehen wir als großen Vorteil an, dass Dokumente nicht zweimal aus dem Depot geholt werden müssen. Zumal sich Archivare ja höchst ungern von ihren Aktenfaszikeln trennen."

Der Workflow Mikroverfilmung wird zur Zeit im Bundesarchiv in Berlin angeboten. Im Archivcenter West in Brauweiler befindet er sich - in Zusammenarbeit mit dem Rheinischen Archiv- und Museumsamt - bereits in Planung. Fest geplant für dieses Jahr ist auch der nächste Streich: Die Digitalisierung der erstellten Mikrofilme.

"Jeder, der schon einmal mit Mikrofilm gearbeitet hat, weiß wie mühselig das ist. Im Gegensatz dazu gestaltet sich die Benutzung digitalisierter Medien richtig komfortabel", weiß Dr. Helge Kleifeld. "Abgesehen davon werden viele Arbeiten so überhaupt erst möglich, beispielsweise die Online-Suche nach bestimmten Begriffen am Bildschirm."

Neben der Massenkonservierung von Einzelblättern und in Kürze auch Büchern ist Neschen im Bereich der Buchpflege und Buchreparatur tätig. Mit ihrer selbstklebenden Schutz- und Pflegefolie "filmolux" ist das Bückeburger Unternehmen so gut wie in jeder Bibliothek präsent. Der innovative Hersteller liefert weltweit außerdem bedruckbare, beschichtete und veredelte bahnförmige Medien wie Kunststofffolien und Papiere, aber auch Textilien für Druckdienstleister. Architekten, Designer, Fotografen, Innenausstatter und Werbeagenturen können dabei für jeden Einsatzzweck auf einen großen Fundus zurückgreifen. Der Beschichtungsspezialist ist hier besonders durch seine XXL-Medien für den Großformatdruck bekannt.