28. Januar 2022
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe 10/2021-1/2022 (Dez. 2021-Jan./Feb. 2022) lesen Sie u.a.:

  • Der Einfluss der Corona-Pandemie auf die Auskunfts­dienste von Wissen­schaftlichen Bibliotheken
  • Fragwürdiger Einsatz von Tracking-Methoden in der Wissenschaftskommunikation
  • Ursachenforschung zu Stress in Wissenschaftlichen Bibliotheken
  • OER als Chance für Wissenschaftliche Bibliotheken
  • Die Auswirkungen von COVID-19 auf das wissenschaftliche Publikationswesen
  • Fehlende Anerkennung für offene Forschungsdaten
  • Trends für 2022
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 6 / 2021

IM FOKUS

  • Geschichte der Menschenrechte
  • Richtig satt werden. Gespräch mit Prof. Dr. Biesalski
  • Folgen von Lockdown und Isolation

LANDESKUNDE
Deutschland und Russland | Orient | Japan

BIOGRAFIEN
Frauen im Nationalsozialismus

RECHT
Rechtsgeschichte | Verfassungsrecht | Erbrecht | Umweltschutz im Luftverkehrsrecht

MEDIZIN

  • Winnacker: Mein Leben mit Viren
  • Huldschinsky: „Licht statt Lebertran“
uvm

EMMAdigital im elektronischen Lesesaal MyBib eRoom

Alle EMMA-Ausgaben seit ihrer Erstausgabe 1977 komplett digitalisiert! ImageWare und Fraunhofer IAIS zeigen neue Technologien zur automatischen Erschließung und Präsentation von Digitalisaten in einem geschützten elektronischen Bereich.

ImageWare und die Wissenschaftler von Fraunhofer IAIS haben in einem Projekt in Kooperation mit EMMA und dem Hochschulbibliothekszentrum NRW (hbz) alle EMMA-Ausgaben ab der Erstausgabe 1977 digitalisiert und bis auf Artikelebene strukturiert erschlossen.

Jede einzelne Ausgabe der rund 300 Hefte steht also im EMMA-Lesesaal. Wissenschaft, Medien und alle Interessierten haben ab dem 15. September damit einen kostenlosen Zugriff auf 25.348 Seiten EMMA. Auch längst vergriffene Hefte, wie die erste Ausgabe, sind so wieder zugänglich. Für die EMMA-Verlegerin Alice Schwarzer ist die Entscheidung politisch motiviert. Denn: „Wer keine Geschichte hat, hat keine Zukunft. EMMAdigital ist ein Projekt gegen das Vergessen und für die Zukunft.“ (www.emma.de/service/emma-lesesaal/)

Der elektronische Lesesaal MyBib eRoom ist eine von Fraunhofer IAIS und ImageWare entwickelte Präsentationsplattform für Digitalisate und Volltexte. Das System eröffnet die Möglichkeit, unter Einhaltung des Urheberrechts eine Vielfalt an Medien sicher bereit zu stellen. MyBib eRoom schützt sowohl Rechteinhaber als auch Nutzer vor Daten-Missbrauch. Unterschiedliche Authentifizierungs- und Autorisierungsmöglichkeiten ermöglichen den rechtssicheren Zugriff zum Beispiel auf (Lehr)Bücher, Zeitschriften, Verträge, Pläne und andere sensible Dokumente.

Die Buchmesse-Präsentation simuliert Workflow-Szenarien aus dem Bibliotheks- und Verlagsumfeld. Gezeigt wird die Digitalisierung von Vorlagen via Scanroboter mit einer sich anschließenden OCR-Erkennung und Indexierung. Das Ergebnis ist der Export der Daten in den elektronischen Lesesaal MyBib eRoom.

Im Fokus der Buchmesse-Präsentation stehen neben EMMAdigital die BAMBALINAS, Digitalisate argentinischer Theaterzeitschriften aus dem Anfang des 20. Jahrhunderts sowie die Digitalisate der Fachzeitschrift B.I.T.online.

EMMA-Verlegerin Alice Schwarzer besucht die Präsentation von EMMAdigital am Freitag, 14.10.2011, 10 Uhr, in Halle 4.2, Stand N424.