30. Juni 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 4/2022 (Juni/Juli 2022) lesen Sie u.a.:

  • Dort suchen, wo man am meisten findet oder: Die Wahl der richtigen Datenbank
  • Der Einfluss von Corona auf die Online-Tätigkeiten von Bibliothekarinnen und Bibliothekaren
  • Information ist nicht gleich Information
  • Die globale Forschungslandschaft im Wandel
  • Trends im Hochschulwesen:
    10 Jahre Hochschul-Bildungs-Report
  • Meta-Studie bestätigt zahlreiche Vorteile von Open Access
  • Umfrage belegt weiterhin hohe Präferenz für das Printbuch
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 3 / 2022

GESCHICHTE

  • Wer waren die Nationalsozialisten?
  • Die Welt nach Pearl Harbor
  • Die Manila Galeone

IM FOKUS

  • Frauen im Kampf gegen Korruption und Krieg
  • Femizide – ein Problem der gesamten Gesellschaft

LANDESKUNDE | REISEN
Indien | Bangladesch | Südfrankreich

RECHT
Verbraucherrecht | Erbrecht | Betriebsratswahlen 2022

uvm

Digitaler Lesestoff für Präsentationsplattform MyBib eRoom

Zeutschel zeta auf Buchmesse

Das universelle Scan- und Kopiersystem zeta für gebundene Dokumente ist Teil der Präsentation des elektronischen Lesesaals MyBib eRoom, die im Rahmen des B.I.T.Sofas in Halle 4, Stand P449 stattfindet. Mit dem Zeutschel Aufsichtsscanner können die Vorlagen – ob Bücher, Zeitschriften oder geheftete Aufsätze - schonend und in hoher Qualität für die spätere Nutzung im elektronischen Lesesaal digitalisiert werden. Kooperationspartner sind der Verlag Dinges & Frick mit der Fachzeitschrift B.I.T.online und der Software-Anbieter ImageWare.

Die Buchmesse-Präsentation simuliert Workflow-Szenarien aus dem Bibliotheks- und Verlagsumfeld. Der neue Zeutschel zeta dient dabei als Komponente für die Digitalisierung der Daten.

Neben seinem kompakten und schicken Design überzeugt das Gerät vor allem durch seine intuitive Bedienung mit Hilfe des integrierten Touchscreens. Die intelligente Steuerungssoftware korrigiert typische Scanfehler: Fingerabdrücke oder Merkzettel werden retouchiert, schief angelegte Seiten automatisch gerade gerückt und wenn notwendig der Buchfalz entzerrt.

„Mit zeta wollen wir Aufsichtsscanner universell einsetzbar machen beispielsweise auch im Verlags- und Bibliotheksumfeld, wenn es darum geht, digitalen Lesestoff für elektronische Lesesäle zu erschließen“, erläutert Horst Schmeissing, Vertriebsleiter DACH (Deutschland, Österreich und Schweiz).

Nach der Digitalisierung der Daten mit dem Zeutschel Aufsichtsscanner erfolgen eine OCR-Erkennung und die Indexierung. Das Ergebnis wird anschließend in den elektronischen Lesesaal MyBiB eRoom exportiert.

Der gemeinsam von Fraunhofer IAIS und ImageWare entwickelte elektronische Lesesaal Mybib eRoom stellt eine Vielfalt an Medien unter Einhaltung des Urheberrechts sicher bereit. Dabei schützt MyBib eRoom sowohl Rechteinhaber als auch Nutzer vor Daten-Missbrauch.

Veranschaulicht werden die Möglichkeiten des elektronischen Lesesaals am Beispiel von EMMAdigital. Unter www.emma.de/service/emma-lesesaal/ stehen alle Ausgaben der bekannten Frauenzeitschrift seit der Erstausgabe 1977 zur Verfügung. Wissenschaft, Medien und alle Interessierten erhalten damit einen kostenlosen Zugriff auf 25.348 Seiten EMMA.

Weitere Beispiele sind neben EMMAdigital die BAMBALINAS, eine digitale Kollektion argentinischer Theaterzeitschriften aus dem Anfang des 20. Jahrhunderts sowie die Digitalisate der Fachzeitschrift B.I.T.online.

http://www.zeutschel.de