8. August 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 4/2022 (Juni/Juli 2022) lesen Sie u.a.:

  • Dort suchen, wo man am meisten findet oder: Die Wahl der richtigen Datenbank
  • Der Einfluss von Corona auf die Online-Tätigkeiten von Bibliothekarinnen und Bibliothekaren
  • Information ist nicht gleich Information
  • Die globale Forschungslandschaft im Wandel
  • Trends im Hochschulwesen:
    10 Jahre Hochschul-Bildungs-Report
  • Meta-Studie bestätigt zahlreiche Vorteile von Open Access
  • Umfrage belegt weiterhin hohe Präferenz für das Printbuch
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 3 / 2022

GESCHICHTE

  • Wer waren die Nationalsozialisten?
  • Die Welt nach Pearl Harbor
  • Die Manila Galeone

IM FOKUS

  • Frauen im Kampf gegen Korruption und Krieg
  • Femizide – ein Problem der gesamten Gesellschaft

LANDESKUNDE | REISEN
Indien | Bangladesch | Südfrankreich

RECHT
Verbraucherrecht | Erbrecht | Betriebsratswahlen 2022

uvm

Die Deutsche Vereinigung für Religionswissenschaft
wählt De Gruyter zum Partner für die Herausgabe
der Zeitschrift für Religionswissenschaft

Die Deutsche Vereinigung für Religionswissenschaft (DVRW), der deutsche Zweig der International Association for the History of Religion, und der Wissenschaftsverlag De Gruyter haben einen exklusiven Vertrag geschlossen: Ab 2012 wird das offizielle Publikationsorgan, die Zeitschrift für Religionswissenschaft bei De Gruyter herausgegeben. Das seit 1993 zwei Mal jährlich in Print und künftig auch Online erscheinende Fachblatt hat in den vergangenen Jahren einen wichtigen Beitrag zur Profilbildung der deutschen Religionswissenschaft geleistet.

„Die Übernahme der Zeitschrift für Religionswissenschaft ist ein bedeutender Schritt für den Ausbau des religionswissenschaftlichen Programms von De Gruyter“, sagt Dr. Anke Beck, Vice President Publishing bei De Gruyter. Dr. Albrecht Döhnert, Editorial Director Religious Studies, ergänzt: „Die Zeitschrift bringt die Stimme der deutschsprachigen Religionswissenschaft in unser international ausgerichtetes religionswissenschaftliches Portfolio ein, das schwerpunktmäßig vom Bostoner Büro des Unternehmens verantwortet wird“.

Die Zeitschrift für Religionswissenschaft ist ein Forum für methodisch und theoretisch bedeutsame Themen und Thesen in der ganzen Breite des Faches und seines Umfeldes in den Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften. Sie befasst sich in vergleichender Perspektive mit historischen und gegenwärtigen, europäischen und außereuropäischen Gegenständen der Religionsgeschichte und der religiösen Gegenwartskultur. Herausgeber sind Christoph Auffarth (Bremen), Max Deeg (Cardiff), Bärbel Beinhauer-Köhler (Marburg), Christel Gärtner (Münster) und Jörg Rüpke (Erfurt).

„Die Zusammenarbeit mit der Deutschen Vereinigung für Religionswissenschaft freut uns auch deshalb, weil sie unsere Strategie, nämlich den Ausbau von Kooperationen mit den wichtigsten Fachgesellschaften in den Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften, weiter konsequent bestätigt“, so Dr. Anke Beck.

www.degruyter.com