24. Januar 2022
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe 9/2021 (Dezember 2021) lesen Sie u.a.:

  • Anwendung des UTAUT-Modells: Akzeptanz von modernen Technologien in Bibliotheken
  • Hat der Schreibstil in Abstracts Einfluss auf die Anzahl von Zitierungen?
  • Was sind „grüne Bibliotheken“?
  • Nachhaltigkeit in und für Bibliotheken
  • Studie zur Zukunft der Bibliotheken
  • Web3 als die neue, dezentrale Zukunft des Internets?
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 6 / 2021

IM FOKUS

  • Geschichte der Menschenrechte
  • Richtig satt werden. Gespräch mit Prof. Dr. Biesalski
  • Folgen von Lockdown und Isolation

LANDESKUNDE
Deutschland und Russland | Orient | Japan

BIOGRAFIEN
Frauen im Nationalsozialismus

RECHT
Rechtsgeschichte | Verfassungsrecht | Erbrecht | Umweltschutz im Luftverkehrsrecht

MEDIZIN

  • Winnacker: Mein Leben mit Viren
  • Huldschinsky: „Licht statt Lebertran“
uvm

Erschließung des Nachlasses Schneider/van Look abgeschlossen

Die Badische Landesbibliothek hat einen weiteren wichtigen Beitrag zur Reinhold-Schneider-Forschung geleistet. In den Jahren 2010 bis 2012 konnte die Badische Landesbibliothek den Nachlass Schneider-van Look erschließen, der sich seit 2007 in ihrem Besitz befindet. Das Projekt wurde ermöglicht durch die großzügige Finanzierung der Stiftung Kulturgut Baden-Württemberg.

Maria van Look war Nachbarin und enge Bekannte des berühmten Freiburger Schriftstellers Reinhold Schneider. Der Dichter und seine Lebensgefährtin Anna Maria Baumgarten haben Familie van Look häufig besucht. So sind zahlreiche (vielfach unveröffentlichte) Manuskripte, Fotos und Briefe Schneiders in die Familie van Look gekommen. Der Nachlass bildet einen wichtigen Zuwachs zum Bestand an Reinhold-Schneider-Dokumenten der Badischen Landesbibliothek.

Während der Projektlaufzeit konnte die umfangreiche Materialsammlung detailliert erschlossen werden. Die Verzeichnung erfolgte in Kalliope, dem zentralen Suchportal für Nachlässe und Autographen in Deutschland. Über dieses Portal sind die Bestandsinformationen des Nachlasses für die Forschung unmittelbar, ortsunabhängig und online zugänglich. Zudem wurde ein umfangreiches Findbuch erstellt, das zahlreiche Zusatzinformationen zu den zehntausenden Einzeldokumenten enthält. Es wird online verfügbar gemacht und steht in gebundener Fassung bereits im Lesesaal Sammlungen der BLB zur Nutzung bereit.