19. Juli 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 4/2024 (Juni-Juli 2024) lesen Sie u.a.:

  • Forensische Szien­to­metrik (FoSci) – Wäch­ter der wissen­schaftlichen Integrität
  • NIST Research Data Framework 2.0: Zukunftsweisendes Werkzeug für das Forschungsdatenmanagement
  • Artificial Intelligence in the News: How AI Retools, Rationalizes, and Reshapes Journalism and the Public Arena
  • Large Language Models und ihre Potenziale im Bildungssystem
  • The Use Case Observatory:
    Dreijährige Analyse der wirtschaftlichen, staatlichen, sozialen und ökologischen Auswirkungen von Open Data
  • Die Aufteilung der Kosten einer Volltextdatenbank auf die enthaltenen Zeitschriften: Sechs Methoden
  • Flexibles Arbeiten im Bibliotheksbereich: in die Zukunft und darüber hinaus
  • Die Zukunft der Wissenschaftlichen Monografien: Neue Geschäftsmodelle und der Einfluss der Politik
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Die University of Delaware ist der 200ste Anwender
der OCLC WorldShare Management Services

Die University of Delaware ist die erste Forschungsbibliothek in den USA und zugleich die 200ste Bibliothek, die mit den OCLC WorldShare Management Services in den Echteinsatz geht.

WorldShare Management Services bieten cloud-basierte Bibliotheksmanagement- und Discovery-Applikationen innerhalb einer integrierten Arbeitsumgebung. Eine umfassende und kostengünstige Lösung zur effizienten Steuerung von Arbeitsabläufen in der Bibliothek mit gleichzeitiger Verbesserung der Zugriffsmöglichkeiten auf die Sammlungen und Dienstleistungen der Bibliothek.

Als erste Bibliothek aus dem Verband der Forschungsbibliotheken (ARL, Association of Research Libraries®), stellt die University of Delaware durch ihre Kooperation mit OCLC sicher, dass die neuen Services die funktionellen Anforderungen, die Studenten, Lehrkörper und Mitarbeiter einer großen Forschungsinstitution an ein modernes Bibliotheksmanagementsystem haben, erfüllt sind.

„Die Bibliothek der University of Delaware nutzt schon seit vielen Jahren neue, innovative Dienste von OCLC“, so Susan Brynteson, Vizekanzlerin, und May Morris Bibliothekarin. „Die University of Delaware ist erfreut, einer der Vorreiter beim Übergang zu cloud-basierten Bibliotheksmanagement-Services für die Bibliotheken des ARL zu sein. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit OCLC, um die begonnene Entwicklung unterstützend zu begleiten.“

„OCLC schätzt sich glücklich, mit großen Mitgliedsinstitutionen wie der Bibliothek der University of Delaware partnerschaftlich an der Entwicklung neuer Dienstleistungen zusammenarbeiten und Innovationen anstoßen zu können“, so Skip Prichard, President und CEO von OCLC. „Die enge Zusammenarbeit der Bibliothek mit OCLC hat den Weg für weitere ARL-Bibliotheken zu diesem neuen Modell kooperativen Bibliotheksmanagements geebnet.“

„WorldShare Management Services übertreffen in vielerlei Hinsicht die Vision, die ich vor einigen Jahren hatte“, äußerte Gregg A. Silvis, Associate University Librarian for Information Technology and Digital Initiatives an der Bibliothek der University of Delaware. „Dabei habe ich vor allem an Management in Verbindung mit physikalisch vorhandenen Ressourcen gedacht. Gerade im Bereich der Verwaltung elektronischer Ressourcen hat WorldShare daher meine Erwartungen übertroffen. Ich denke, dass die WorldShare Management Services ihrer Zeit voraus sind und den Grundstein für die nächsten fünf bis zehn Jahre grundlegender Veränderungen legen.“

„Ich freue mich sehr, dass wir mit der Bibliothek der University of Delaware eine erste Forschungsbibliothek gewinnen konnten“, so Andrew K. Pace, OCLC Executive Director, Networked Library Services. „Die Bibliothek ist ein hervorragender Partner bei der Weiterentwicklung von WMS in den Bereichen komplexer Bestellvorgänge, des Leihverkehrs und elektronischer Ressourcen. Die Erkenntnisse der Bibliothek helfen OCLC dabei, noch effizientere Lösungen für unsere Mitglieder zu finden. Wir sind stolz, dass die Bibliothek der University of Delaware als erste ARL-Bibliothek WMS einsetzt, und wir freuen uns, dass wir mit der Bibliothek nun die 200ste Institution für die WorldShare-Gemeinschaft gewonnen haben.“

Dutzende Bibliotheken profitieren bereits von der größeren Effizienz, die WorldShare im Bereich technischer Dienste liefert. Die Bibliothek der University of Delaware leistete einen wichtigen Beitrag zur weiteren Verbesserung in den Bereichen technischer Dienste, Benutzerfreundlichkeit und Recherche. „Die benutzergesteuerte Entwicklung von Anwendungen durch OCLC zeichnet sich dadurch aus, dass wir die Anwendungen in den Bereichen Verwaltung, Ressourcen-Sharing und Discovery auf der Grundlage von Erkenntnissen, die uns unsere Mitglieder in der praktischen Anwendung liefern, schnell ausbauen und verbessern", so Andrew Pace.

OCLC WorldShare Management Services wurden im Juli 2011 zur allgemeinen Benutzung freigegeben und werden gegenwärtig von Bibliotheken auf drei Kontinenten – Australien, Europa und Nordamerika – genutzt. Weitere Informationen über OCLC WorldShare Management Services finden Sie auf der OCLC-Website.

Unter http://oc.lc/UDWMSvideo finden Sie ein kurzes Video zur Umstellung der Bibliothek der University of Delaware auf WorldShare Management Services.

www.oclc.org