19. Januar 2022
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe 9/2021 (Dezember 2021) lesen Sie u.a.:

  • Anwendung des UTAUT-Modells: Akzeptanz von modernen Technologien in Bibliotheken
  • Hat der Schreibstil in Abstracts Einfluss auf die Anzahl von Zitierungen?
  • Was sind „grüne Bibliotheken“?
  • Nachhaltigkeit in und für Bibliotheken
  • Studie zur Zukunft der Bibliotheken
  • Web3 als die neue, dezentrale Zukunft des Internets?
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 6 / 2021

IM FOKUS

  • Geschichte der Menschenrechte
  • Richtig satt werden. Gespräch mit Prof. Dr. Biesalski
  • Folgen von Lockdown und Isolation

LANDESKUNDE
Deutschland und Russland | Orient | Japan

BIOGRAFIEN
Frauen im Nationalsozialismus

RECHT
Rechtsgeschichte | Verfassungsrecht | Erbrecht | Umweltschutz im Luftverkehrsrecht

MEDIZIN

  • Winnacker: Mein Leben mit Viren
  • Huldschinsky: „Licht statt Lebertran“
uvm

Ausschreibung für die "Bibliothek des Jahres 2015"

Der Deutsche Bibliotheksverband e.V. verleiht am 24. Oktober 2015 - dem „Tag der Bibliotheken“ – zum sechzehnten Mal den Preis „Bibliothek des Jahres“ am Ort des Preisträgers. Die Auszeichnung „Bibliothek des Jahres“ ist der einzige nationale Bibliothekspreis in Deutschland.

  • Mit dieser Auszeichnung soll ein Beitrag zum Image der Bibliotheken in Deutschland geleistet werden.

  • Die Auszeichnung würdigt Bibliotheken aller Sparten und Größen.

  • Ausgezeichnet wird vorbildliche und innovative Bibliotheksarbeit, auch in Teilbereichen1.

  • Die Auszeichnung soll Motivation der Bibliotheken im Wettbewerb um Qualität und Innovation sein.

  • Der Preis ist nicht dotiert.

  • Vorschlagsberechtigt sind die Sektionen, Landesverbände und Kommissionen des dbv sowie die Jury-Mitglieder. Eine Eigenbewerbung ist ebenfalls möglich. Bewerbungen können wiederholt eingereicht werden.

Für die Auszeichnung der Bibliothek sind maßgebend:

  • die Qualität und Innovation der bibliothekarischen Arbeit

  • ihre Zukunftsorientierung

  • ihre nachhaltige Wirkung

  • ihre attraktiven Serviceleistungen

  • ihre medienwirksame Öffentlichkeitsarbeit

  • ihr überregionales/internationales Engagement

  • ihre (lokale, regionale, internationale) Vernetzung

  • die Qualität der Bewerbungsunterlagen

Der Preisträger wird von einer unabhängigen Jury gewählt. Sie besteht aus folgenden stimmberechtigten Mitgliedern:

  • einem Vertreter des Dachverbandes Bibliothek & Information Deutschland (BID)

  • einem Vertreter der Bundesregierung

  • einem Vertreter der Kultusministerkonferenz

  • einem Vertreter des Deutschen Städtetages

  • dem Präsidenten/der Präsidentin des Deutschen Bibliotheksverbandes (dbv) sowie

  • zwei Mitgliedern des Vorstandes des Deutschen Bibliotheksverbandes.

Die Jury, der bis zu zwei weitere Mitglieder ohne Stimmrecht angehören können, trifft ihre Entscheidung über die beim dbv eingereichten Vorschläge auf der Grundlage von Bewerbungen und nach Möglichkeit von Ortsbesichtigungen. Mitglieder des Vorstandes und des Präsidiums des Bibliotheksverbandes können bei der Preisvergabe nicht berücksichtigt werden. Bewerbungen sind erst in dem Jahr möglich, das der aktiven Vorstands- oder Präsidiumstätigkeit folgt.

Die Preisverleihung erfolgt am Ort der ausgezeichneten Bibliothek.

Wichtige Termine:
Einreichung von Vorschlägen bis zum 31.03.2015 (Einsendeschluss)
Preisverleihung am 24.10.2015

Die Vorschlagsberechtigten - die Bibliotheksleitungen selbst, die Vorsitzenden der Sektionen, Landesverbände und Kommissionen des dbv sowie die Jury-Mitglieder - senden den Bewerbungsbogen (anbei) einschließlich der Begleitmaterialien bitte in acht Exemplaren an:

Deutscher Bibliotheksverband e.V. (dbv)
Jury „Bibliothek des Jahres 2015“
Fritschestr. 27-28
10585 Berlin

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Barbara Schleihagen
Geschäftsführerin des dbv
Tel.: 0 30/644 98 99 10
E-Mail: schleihagen@bibliotheksverband.de
www.bibliotheksverband.de


1 Gemeint sind besonders vorbildliche und innovative Teilbereiche einer Bibliothek (z.B. Zweigstelle, Abteilung, Veranstaltungsarbeit, Bibliothek und Bildung, Integration, Informationskompetenz, digitales Angebot u.a.)