6. Juli 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 4/2022 (Juni/Juli 2022) lesen Sie u.a.:

  • Dort suchen, wo man am meisten findet oder: Die Wahl der richtigen Datenbank
  • Der Einfluss von Corona auf die Online-Tätigkeiten von Bibliothekarinnen und Bibliothekaren
  • Information ist nicht gleich Information
  • Die globale Forschungslandschaft im Wandel
  • Trends im Hochschulwesen:
    10 Jahre Hochschul-Bildungs-Report
  • Meta-Studie bestätigt zahlreiche Vorteile von Open Access
  • Umfrage belegt weiterhin hohe Präferenz für das Printbuch
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 3 / 2022

GESCHICHTE

  • Wer waren die Nationalsozialisten?
  • Die Welt nach Pearl Harbor
  • Die Manila Galeone

IM FOKUS

  • Frauen im Kampf gegen Korruption und Krieg
  • Femizide – ein Problem der gesamten Gesellschaft

LANDESKUNDE | REISEN
Indien | Bangladesch | Südfrankreich

RECHT
Verbraucherrecht | Erbrecht | Betriebsratswahlen 2022

uvm

120 Bundestagsabgeordnete unterstützen die Initiative „erlebe IT“

Abgeordnete setzen sich persönlich für mehr Medienkompetenz in der Schule ein

Mehr als 120 Abgeordnete des Deutschen Bundestages machen sich für mehr Medienkompetenz in der Schule stark. Die Abgeordneten unterstützen die BITKOM-Initiative „erlebe IT“ mit einer Schirmherrschaft in ihrem jeweiligen Wahlkreis. Sie besuchen dort Schulen und diskutieren mit Schülern, Eltern und Lehrern über den Umgang mit digitalen Medien. In diesem Rahmen finden Workshops rund um die sichere Nutzung des Internets sowie verantwortungsbewusstes Verhalten in Sozialen Netzwerken statt. Dabei geht es auch um Fragen wie Urheberrecht und Datenschutz im Netz. „Umfragen des BITKOM zeigen, dass sich die große Mehrheit der Schüler wünscht, Themen der digitalen Welt im Unterricht ausführlicher zu behandeln. Wir wollen mit der Initiative die Schulen dabei unterstützten, diese Medienkompetenz zu vermitteln“, sagt BITKOM-Vizepräsident Achim Berg. „Wir freuen uns sehr, dass parteiübergreifend so viele Abgeordnete diese wichtigen Aktivitäten unterstützen.“

„Der souveräne Umgang mit digitalen Medien schafft Teilhabe und Zukunftschancen. Um das Internet für sich zu nutzen, aber auch um problematische Inhalte zu erkennen und kritische Distanz zu wahren, brauchen Schülerinnen und Schüler die notwendige Medienkompetenz“, erklärt Bundesministerin Dr. Ursula von der Leyen. „erlebe IT hilft Jugendlichen, diese Schlüsselkompetenz zu entwickeln. Deswegen unterstütze ich die Initiative.“ Im vergangenen Jahr waren nach einer BITKOM-Studie bereits 94 Prozent der Kinder im Alter von 10 Jahren im Internet unterwegs, 65 Prozent der 14-Jährigen sind in sozialen Netzwerken wie Facebook aktiv.

„Kompetenz im Umgang mit modernen Medien ist heute besonders wichtig. erlebe IT bietet Schulen ein umfassendes Angebot, das ich gerne unterstütze“, sagt die Parlamentarische Staatssekretärin Brigitte Zypries. Und auch Saskia Esken, Berichterstatterin der SPD-Bundestagsfraktion für digitale Bildung, unterstützt die Aktion: „Unsere Schulen müssen den jungen Menschen die Welt zugänglich machen, die Welt von heute! Wir wollen, dass Schüler in der digitalen Welt nicht nur konsumieren, sondern sie auch verstehen, gestalten und daran teilhaben können. Dazu brauchen sie die Bereitschaft und Fähigkeit zum vernetzten und kollaborativen Lernen und Arbeiten, sie brauchen Medienkompetenz.“

Eine Übersicht der Bundestagsabgeordneten, die bislang die Schirmherrschaft für „erlebe IT“ übernommen haben, ist online abrufbar unter www.erlebe-it.de/mdb-schirmherren.html

„erlebe IT“ wird getragen vom Digitalverband BITKOM. Bundesweit kooperieren 800 Schulen mit “erlebe IT“. Die Initiative führte bisher über 600 Veranstaltungen mit 20.000 Schülern durch und stellte weiterführenden Schulen 11.000 Unterrichtspakete zur Verfügung. Neben dem Angebot zur Steigerung der Medienkompetenz führt „erlebe IT“ an Schulen auch Schnupperkurse zum Programmieren sowie Informationsveranstaltungen zur Berufsorientierung durch. Alle Angebote sind für Schulen kostenfrei. Die Entwicklung der aktuellen Workshopmaterialien wurde mit Mitteln der „eSkills4jobs“-Kampagne unterstützt.