7. Dezember 2021
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe 8/2021 (November 2021) lesen Sie u.a.:

  • Wie Wissenschaft­liche Bibliotheken das lebenslange Lernen (besser) unterstützen können
  • Bestehen Unter­schie­de bei der Nutzung von Bibliotheksressourcen durch MINT- und Nicht-MINT-Studierende?
  • Kaum Bedarf, um die Nutzung von Forschungsdaten weiter zu verbessern
  • Zur Lage der Öffentlichen Bibliotheken und ihre potenzielle Rolle für die Gesellschaft
  • Marketing mit sozialen Medien
  • Neuester STM-Bericht bestätigt starkes weltweites Wachstum von Open-Access-Publikationen
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 6 / 2021

IM FOKUS

  • Geschichte der Menschenrechte
  • Richtig satt werden. Gespräch mit Prof. Dr. Biesalski
  • Folgen von Lockdown und Isolation

    LANDESKUNDE
    Deutschland und Russland | Orient | Japan

    BIOGRAFIEN
    Frauen im Nationalsozialismus

    RECHT
    Rechtsgeschichte | Verfassungsrecht | Erbrecht | Umweltschutz im Luftverkehrsrecht

    MEDIZIN

  • Winnacker: Mein Leben mit Viren
  • Huldschinsky: „Licht statt Lebertran“
    uvm
  • Springer-Fachjournale konnten 2014 ihre Impact Factors steigern

    Mehr als ein Drittel der Open-Access-Zeitschriften von Springer sind jetzt im Journal Citation Reports® 2015 gelistet

    Der aktuell veröffentlichte Journal Citation Reports 2015® (JCR) von Thomson Reuters listet insgesamt 1.595 Fachjournale von Springer. Davon wurden 37 zum ersten Mal aufgeführt. Bei den Zahlen für 2014 ist besonders hervorzuheben, dass 82 Prozent der gelisteten Springer-Fachjournale häufiger zitiert wurden als im Vorjahr. Weit mehr als die Hälfte (57 Prozent) der Fachjournale von Springer konnten im letzten Jahr ihren Impact Factor im Vergleich zu 2013 erhöhen.

    Die Open-Access-Zeitschriften von Springer, zu denen auch die Publikationen von BioMed Central gehören, haben besonders gut abgeschnitten. Dreizehn Open-Access-Zeitschriften erhielten zum ersten Mal einen Impact Factor. Dadurch ist nun die Gesamtmenge an Open-Access-Zeitschriften von Springer im JCR auf 202 gestiegen. Das ist mehr als ein Drittel (36 Prozent) der 566 Open-Access-Zeitschriften, die bei Springer erscheinen. Springer ist einer der führenden Open-Access-Verlage und trägt dazu bei, dass weltweit eine größere Bandbreite an qualitativ wissenschaftlich begutachteten Forschungsbeiträgen leichter zugänglich sind.

    Heinz Weinheimer, Managing Director Springer Research Group, sagt, „Wir blicken mit Stolz auf die stetig steigende Zahl von Zeitschriften, die einen Impact Factor erhalten haben. Dies weist Springer einerseits als Verlag aus, der höchster wissenschaftlicher Qualität verpflichtet ist, und zeigt anderseits, dass wir neuen Zeitschriften mit neuen, innovativen Themen ein publizistisches Zuhause geben. Ich bin sehr stolz über die positive Entwicklung bei den Open-Access-Zeitschriften und mich hat vor allem gefreut, dass unser sehr breit aufgestellter Titel SpringerPlus erstmalig für die Indizierung bei Web of Science JCR und SCI akzeptiert wurde. Seinen ersten Impact Factor bekommt das Journal im Jahr 2016.“

    www.springer.com