20. Januar 2022
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe 9/2021 (Dezember 2021) lesen Sie u.a.:

  • Anwendung des UTAUT-Modells: Akzeptanz von modernen Technologien in Bibliotheken
  • Hat der Schreibstil in Abstracts Einfluss auf die Anzahl von Zitierungen?
  • Was sind „grüne Bibliotheken“?
  • Nachhaltigkeit in und für Bibliotheken
  • Studie zur Zukunft der Bibliotheken
  • Web3 als die neue, dezentrale Zukunft des Internets?
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 6 / 2021

IM FOKUS

  • Geschichte der Menschenrechte
  • Richtig satt werden. Gespräch mit Prof. Dr. Biesalski
  • Folgen von Lockdown und Isolation

LANDESKUNDE
Deutschland und Russland | Orient | Japan

BIOGRAFIEN
Frauen im Nationalsozialismus

RECHT
Rechtsgeschichte | Verfassungsrecht | Erbrecht | Umweltschutz im Luftverkehrsrecht

MEDIZIN

  • Winnacker: Mein Leben mit Viren
  • Huldschinsky: „Licht statt Lebertran“
uvm

DFG-geförderte Allianz-Lizenz ermöglicht Zugriff auf Nomos Wissenschaftsprogramm

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat ein Allianz-Lizenz-Projekt bewilligt, das deutschen Bibliotheken über die Nomos eLibrary Zugriff auf das Wissenschaftsprogramm des Nomos Verlags ermöglicht.

Die Inhalte der Nomos eLibrary sind für die bisher 40 teilnehmenden Bibliotheken – darunter die Bayerische Staatsbibliothek München, die den Antrag auf das Lizenzmodell federführend begleitet hat – zu besonders günstigen Konditionen abrufbar. Ein Viertel der Kosten trägt die DFG, die seit 2004 den Erwerb von nationalen Lizenzen für elektronische Medien im Rahmen verschiedener Förderprogramme finanziert, um die Versorgung mit elektronischer Fachinformation an deutschen Hochschulen, Forschungseinrichtungen und wissenschaftlichen Bibliotheken zu verbessern.

Im Mittelpunkt des Angebotes stehen die Jahrgänge 2017 und 2018. Der Nomos Verlag rechnet für das Jahr 2017 mit mehr als 700 Titeln, von denen etwa 400 der Rechtswissenschaft zuzuordnen sind. Die übrigen Werke kommen aus den Programmbereichen der Sozial-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaften. Die Bibliotheken können zwischen umfassenden Gesamtpaketen und kleineren Themenpaketen wählen. Bei der Preisgestaltung wird nach Art und Größe der Einrichtungen differenziert, sodass die Auswahlmöglichkeiten auch für kleinere Institutionen attraktiv sind.

Erfreut über die Entscheidung der DFG zeigt sich Dr. Alfred Hoffmann, Geschäftsführer des Nomos Verlags: „Das Ergebnis der Begutachtung ist ein weiterer Beleg für die hohe Qualität unseres Programms und damit eine Auszeichnung für unsere Autorinnen und Autoren, aber auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Nomos Verlags. Denn diese rechtfertigen durch die sorgfältige Auswahl der Werke und die strikte Qualitätssicherung den Vertrauensbeweis durch die DFG. Wir freuen uns insbesondere darüber, dass zum ersten Mal die Frontlist eines deutschen Verlags Gegenstand einer Allianzlizenz ist und wir der erste Verlag aus Deutschland sind, der sein Buchprogramm auf diesem Wege zugänglich macht.“

Die Nomos eLibrary (www.nomos-elibrary.de) ist mit über 7.000 Büchern und mehr als 1.500 Zeitschriftenbänden die Wissenschaftsplattform des Nomos Verlags und seit Ende 2012 in zahlreichen Bibliotheken im In- und Ausland etabliert.