25. Januar 2022
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe 10/2021-1/2022 (Dez. 2021-Jan./Feb. 2022) lesen Sie u.a.:

  • Der Einfluss der Corona-Pandemie auf die Auskunfts­dienste von Wissen­schaftlichen Bibliotheken
  • Fragwürdiger Einsatz von Tracking-Methoden in der Wissenschaftskommunikation
  • Ursachenforschung zu Stress in Wissenschaftlichen Bibliotheken
  • OER als Chance für Wissenschaftliche Bibliotheken
  • Die Auswirkungen von COVID-19 auf das wissenschaftliche Publikationswesen
  • Fehlende Anerkennung für offene Forschungsdaten
  • Trends für 2022
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 6 / 2021

IM FOKUS

  • Geschichte der Menschenrechte
  • Richtig satt werden. Gespräch mit Prof. Dr. Biesalski
  • Folgen von Lockdown und Isolation

LANDESKUNDE
Deutschland und Russland | Orient | Japan

BIOGRAFIEN
Frauen im Nationalsozialismus

RECHT
Rechtsgeschichte | Verfassungsrecht | Erbrecht | Umweltschutz im Luftverkehrsrecht

MEDIZIN

  • Winnacker: Mein Leben mit Viren
  • Huldschinsky: „Licht statt Lebertran“
uvm

FZI-Direktor Prof. Weinhardt ist Mitglied der Enquête-Kommission
"Internet und digitale Gesellschaft"

FZI-Direktor Prof. Dr. Christof Weinhardt ist als Sachverständiger in die Enquête-Kommission "Internet und digitale Gesellschaft" des Deutschen Bundestages berufen worden. Als einer der insgesamt 17 Experten wird er mit ebenso vielen Mitgliedern des Bundestages in den nächsten zwei Jahren Fragen zur Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien im Internet sowie der damit verbundenen Risiken und dadurch ausgelösten gesellschaftlichen Veränderungen diskutieren und Handlungsempfehlungen für die Politik erarbeiten.

Der politische Auftrag an die Enquête-Kommission beinhaltet die Untersuchung insbesondere zu Fragen der Meinungsfreiheit und des Datenschutzes, der Entwicklung globaler IKT-Unternehmen und Märkte, Bildung und Forschung sowie der kulturellen und gesellschaftlichen Auswirkungen. Die zu erarbeitenden Handlungsempfehlungen haben eine Verbesserung der Rahmenbedingungen der deutschen Informationsgesellschaft zum Ziel.

Die 34-köpfige Kommission tritt Anfang Mai zum ersten Mal zusammen, um Fragen der Internetpolitik zu diskutieren. Sie wird über ihre Arbeit auf der Internetseite des Deutschen Bundestages berichten. Interessierte aus der Öffentlichkeit können sich an der Diskussionen beteiligen und Anregungen einbringen.

Prof. Dr. Christof Weinhardt ist Direktor am Forschungsbereich Information Process Engineering (IPE) am FZI. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), das aus der Fusion der Universität Karlsruhe (TH) und des Forschungszentrums Karlsruhe entstanden ist, leitet Weinhardt das von ihm mitgegründete Institut für Informationswirtschaft und -management (IISM). Des Weiteren ist er Sprecher des Kompetenzbereichs "Technik, Kultur und Gesellschaft" am KIT und Mitglied im Leitungsggremium des KIT-Schwerpunktes "Mensch und Technik". Mit seiner Forschungsgruppe arbeitet er interdisziplinär an informationswirtschaftlichen Fragestellungen rund um die genannten Themen.