19. Januar 2022
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe 9/2021 (Dezember 2021) lesen Sie u.a.:

  • Anwendung des UTAUT-Modells: Akzeptanz von modernen Technologien in Bibliotheken
  • Hat der Schreibstil in Abstracts Einfluss auf die Anzahl von Zitierungen?
  • Was sind „grüne Bibliotheken“?
  • Nachhaltigkeit in und für Bibliotheken
  • Studie zur Zukunft der Bibliotheken
  • Web3 als die neue, dezentrale Zukunft des Internets?
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 6 / 2021

IM FOKUS

  • Geschichte der Menschenrechte
  • Richtig satt werden. Gespräch mit Prof. Dr. Biesalski
  • Folgen von Lockdown und Isolation

LANDESKUNDE
Deutschland und Russland | Orient | Japan

BIOGRAFIEN
Frauen im Nationalsozialismus

RECHT
Rechtsgeschichte | Verfassungsrecht | Erbrecht | Umweltschutz im Luftverkehrsrecht

MEDIZIN

  • Winnacker: Mein Leben mit Viren
  • Huldschinsky: „Licht statt Lebertran“
uvm

Neue Label-Generation

BiblioChip Labels mit Datenhaltung über 40 Jahre

Bibliotheca initiiert mit NXP die Entwicklung des Archive und Longlife Labels: bislang einzigartige Produktinnovationen. Dank neuester Verfahrenstechnik und erstklassiger Materialen können nun RFID-Etiketten hergestellt werden, die durch ihre lange Datenhaltung bestechen: Mehr als 40 Jahre bleiben Daten auf diesen Etiketten lesbar gespeichert. Ausschlaggebend für die erhöhte Leistungsfähigkeit ist bei beiden Labels der neue ICODE SLI-SY Chip von NXP.

Das Archive Label zeichnet sich zudem durch qualitativ hochwertiges Papier und pH-neutralen Kleber aus, so dass die Labels auch nach Jahren komplett rückstandsfrei abgezogen werden können. Insbesondere für wertvolle Bestände ein entscheidender Pluspunkt. "Um dem Wunsch in der Praxis nach einer längeren Datenhaltung zu entsprechen, bündelten wir für eine erfolgreiche Umsetzung das Know-how unsere Partner aus der Chip- und Labeltechnologie," so Uwe Brandenburg, COO Bibliotheca RFID Library Systems. Bibliothecas Produktidee - speziell nur für die Bibliotheksanwendung konzipiert - wurde mit NXP und führenden Herstellern der Labeltechnologie realisiert.

Für die Bibliothek des Max-Planck-Instituts für europäische Rechtsgeschichte in Frankfurt sind die Vorteile des Longlife Labels überzeugend. Die Bibliothek des MPI, die als erste Institution in Deutschland ihren Bestand von rund 320.000 Bänden mit den neuen Labels ausstatten wird, gehört mit ihrer reichhaltigen Sammlung an Quellenwerken und Sekundärliteratur zur Entwicklung des Rechts in Europa zu den weltweit bedeutendsten rechtshistorischen Bibliotheken. Gut die Hälfte des Bestandes sind dem historischen Buchbestand zuzurechnen. Die Sammlung wächst jährlich um etwa 10.000 Bände.

Wissenschaftliche, Archiv- und Magazinbibliotheken zählen zur primären Zielgruppe dieser jüngsten Produktentwicklung, jedoch ist der Einsatz des Archive oder Longlife Labels auch für öffentliche Bibliotheken ohne Einschränkung denkbar.

Mehr Infos unter www.bibliotheca-rfid.com