19. September 2018
  NEWS

Vier neue Leibniz-Institute

Die Mitgliederversammlung der Leibniz-Gemeinschaft hat die Aufnahme von vier geisteswissenschaftlichen Instituten in Regensburg, Leipzig und Berlin zum 1. Januar 2017 beschlossen. Außerdem fanden Wahlen im Vorstand der Wissenschaftsorganisation statt. Der Leibniz-Senat bewilligte die Projekte im Leibniz-Wettbewerb 2017.

Neuaufnahmen
Mit sehr großer Mehrheit hat die Mitgliederversammlung der Leibniz-Gemeinschaft beschlossen, zum 1. Januar 2017 vier geisteswissenschaftliche Institute als Mitglieder aufzunehmen. Es handelt sich dabei um das Geisteswissenschaftliche Zentrum Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas in Leipzig, zukünftig "Leibniz-Institut für Kultur und Geschichte des östlichen Europas (GWZO)", das Institut für Ost- und Südosteuropaforschung in Regensburg, zukünftig "Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS)", das Zentrum für Allgemeine Sprachwissenschaft in Berlin, zukünftig "Leibniz-Institut Allgemeine Sprachwissenschaft (ZAS)", sowie das Zentrum Moderner Orient in Berlin, zukünftig "Leibniz-Institut Moderner Orient (ZMO)". (Die vorgesehenen zukünftigen Institutsnamen stehen unter dem Vorbehalt der Beschlüsse durch die Institutsgremien.)

https://idw-online.de/de/

 



Goooooogle-Anzeigen