13. Dezember 2017

Minimalistisches Design.
Maximale Kontrolle.

Monitoringsystem testo 160 zum Überwachen der Umgebungsbedingungen in Bibliotheken.

Der Messtechnik-Spezialist Testo präsentiert auf der diesjährigen Exponatec in Köln sein neues Monitoringsystem testo 160 für den Einsatz in Bibliotheken, Archiven, Museen und Galerien. Mit dem Monitoringsystem lassen sich die Umgebungsbedingungen wie Temperatur, Feuchte, Beleuchtungsstärke, UV-Strahlung und CO2-Konzentration umfassend, unauffällig und von überall kontrollieren. Exponate können somit vor Schimmel, Ausbleichen, Korrosion oder Verformung maximal geschützt werden. Durch das individuell gestaltbare Deco-Cover sind die Funk-Datenlogger unauffällig in Ausstellungen und Vitrinen integrierbar.

Genau wie Menschen benötigen auch Kunstwerke immer das richtige Klima, um sich wohl zu fühlen. Ist dies in Ausstellung, Aufbewahrung oder während des Transports nicht gegeben, können wertmindernde Schäden entstehen. Neben Beleuchtungsintensität und Erschütterungen setzen Schwankungen von Temperatur und Feuchte Gemälden, Skulpturen oder Druckerzeugnissen besonders zu.

Die Technologie – umfassend und kabellos

Das Monitoringsystem testo 160 misst, überwacht und dokumentiert Temperatur, Feuchte, Beleuchtungsstärke, UV-Strahlung, CO2-Konzentration und atmosphärischen Druck lückenlos, präzise und automatisiert. Dies dient dem Werterhalt und ermöglicht es den Verantwortlichen, ihre Dokumentationspflichten zu erfüllen.

Die Datenlogger übertragen die Messwerte über WLAN an einen Online-Speicher, die Testo-Cloud. Von dort können sie per PC, Tablet oder Smartphone von jedem beliebigen Ort mit Internetzugang abgerufen werden. Beim Über- oder Unterschreiten individuell definierbarer Grenzwerte erfolgt eine sofortige Alarmierung per SMS und/oder E-Mail. Für die Beleuchtungsstärke kann auch dann ein Alarm ausgelöst werden, wenn die aufsummierte Lichtmenge innerhalb eines Tages, einer Woche oder eines Monats einen Grenzwert überschreitet.

Das Produktdesign – unauffällig und individuell

Die Datenlogger wurden speziell für den Einsatz in Ausstellungsräumen gestaltet – dementsprechend dezent und unscheinbar präsentieren sie sich. Dank des Deco-Covers verschmelzen sie zudem mit jeder Umgebung. Diese optional erhältliche Gehäuseabdeckung lässt sich individuell bemalen, bekleben oder lackieren. Ganz so, wie es der jeweilige Hintergrund erfordert.

Die Logger verfügen über interne und/oder externe Sensoren. Letztere sind durch Bauform und Größe ideal für das Überwachen kleiner Vitrinen geeignet, in denen sonst kein Datenlogger untergebracht werden kann.

Ihre Vorteile mit dem testo 160 auf einen Blick:

Zudem bietet Testo kostenlose Webinare und Whitepaper zum Thema Messtechnik und Klimamonitoring in Bibliotheken, Archiven, Museen und Galerien an. Weitere Informationen finden Sie hier.

Erleben Sie das neue Monitoringsystem live am Testo-Stand auf der Exponatec in Köln: Halle 3.2, Stand D081