25. April 2017

Mit ZEDHIA der Unternehmensgeschichte Mitteleuropas auf der Spur

Christian Benesch

10.02.2017 – ZEDHIA macht es möglich: 135 Jahre Wirtschafts- und Unternehmensgeschichte aus Mitteleuropa sind jetzt völlig unkompliziert via Mausklick jederzeit und überall abruf- und recherchierbar. Bisher mühevolle und zeitaufwändige Recherchen in meist unvollständigen Bibliotheksbeständen und regionalen Archiven können nun in wenigen Minuten – noch dazu ortsunabhängig – erfolgreich durchgeführt werden.

Doch damit gibt sich der Compass-Verlag noch lange nicht zufrieden: Weitere digitalisierte Publikationen werden 2017 hinzugefügt werden und den im Portal abgebildeten Zeitraum auf 191 Jahre erweitern.

Bild 1: Kompaktansicht des Portals. Auf der linken Seite befinden sich die Such- und Filterfunktionen.

Der Weg vom historischen Printprodukt zum Online-Archiv

Bild 2: Die historischen Compass-Publikationen bilden den Grundstock für die digitalisierten Informationsbestände von ZEDHIA.

Der Compass-Verlag steht seit 150 Jahren für perfekt recherchierte und topaktuelle Firmendaten. Dabei war das Wiener Verlagshaus mit seiner ersten Internetdatenbank 1994 auch ein österreichischer Pionier in Sachen Digitalisierung von Wirtschaftsinformationen und bei der Nutzung des Internets als Medium – bis hin zu tagesaktuellen Berichten und Ergänzungen.

Vor diesem Sprung in die digitalen Sphären des World Wide Web erschien der Compass in seinen verschiedenen Ausgaben als Finanz-, Personen-, Industrie-, Handels- sowie Dienstleistungs- und Behörden-Compass als gedrucktes Werk von 1868 bis 2003.

Neben zahlreichen weiteren Publikationen erschien beim Compass-Verlag auch das Zentralblatt für die Eintragungen in das Handelsregister zwischen 1902 und 2001. Sämtliche gesellschaftsrechtlichen Vorgänge wie etwa Gründungen, Bestellung von Geschäftsführern und Prokuristen, Umwandlungen, Liquidationen u.v.m. sind im Zentralblatt ersichtlich und damit lückenlos nachvollziehbar.

Bild 3: Compass-Geschäftsführer Nikolaus Futter: „Mit ZEDHIA sichern wir nachhaltig das wirtschafts- und gesellschaftshistorische Gedächtnis Österreichs.“

Was ist ZEDHIA und wie kam es zur Entstehung des Portals?

Der Compass-Verlag verfügt über ein umfassendes Archiv, in welchem sich 135 Jahre gedruckte Verlagsgeschichte wiederfinden. Anlässlich der Aufarbeitung seiner eigenen Geschichte und des nahenden 150jährigen Jubiläums des Compass-Verlags entstand das Projekt ZEDHIA, mit welchem die historischen Buchbestände digitalisiert und für die Forschung online zur Verfügung gestellt wurden.

Auf Basis der historischen Compass-Publikationen Compass, Zentralblatt und Tresor entstanden über 1,1 Millionen eingescannte, hochaufgelöste und im Volltext durchsuchbare Einzel-Seiten aus 3.196 Einzelausgaben. Die kompletten im Volltext erschlossenen Daten stehen bereits jetzt auf ZEDHIA für umfassende historische Forschungen ab 1868 zur Verfügung. Eine in Vorbereitung befindliche Erweiterung des Bestandes um das Amtsblatt der Wiener Zeitung wird die Zeitspanne auf 191 Jahre ab 1812 ausdehnen. Mit diesem umfassenden Datenbestand zur wirtschaftlichen Entwicklung Mitteleuropas aus beinahe zwei Jahrhunderten ist ZEDHIA weltweit einzigartig.

ZEDHIA – ein neues Hilfsmittel für die historische Wirtschaftsforschung

Bild 4: Handelsregistereintrag für die Genossenschaft aus dem Zentralblatt Teil 1 des Jahres 1938.

In den digitalisierten ZEDHIA-Beständen können Benutzerinnen und Benutzer mit höchster Effizienz nach Unternehmens- und Wirtschaftsdaten der österreichisch-ungarischen Monarchie, ihrer Nachfolgestaaten in der Zwischenkriegs- und Kriegszeit sowie der Republik Österreich nach 1945 suchen. Innerhalb kürzester Zeit lässt sich mit ZEDHIA die Geschichte eines traditionsreichen Unternehmens mit abgesicherten Daten rekonstruieren.

Wie können Sie ZEDHIA testen und nutzen?

Nicht zuletzt stellt der Compass-Verlag mit ZEDHIA der Wissenschaft ein innovatives neues Tool zur Verfügung, um mit der Fülle an digitalisierten Daten neue wirtschaftshistorische Forschungen durchführen zu können.

Auf der Webseite von ZEDHIA www.zedhia.at sind weitere Informationen verfügbar und das Portal kann direkt auf https://portal.zedhia.at/ getestet werden: Grundlegende Features, wie etwa die Volltextsuche, sind frei verfügbar. Nach Registrierung und Freischaltung werden auch die hochaufgelösten Digitalisate in ihrem vollen Umfang sichtbar.

Für Bibliotheken und wissenschaftliche Institutionen werden maßgeschneiderte Campus-Lösungen über freigeschaltete IP-Ranges geboten, damit alle berechtigten Mitarbeiter und Benutzer sowohl im Haus als auch extern z.B. über VPN auf ZEDHIA zugreifen können. Dabei eignet sich ZEDHIA für alle Bibliotheken aus sämtlichen Bereichen, deren Nutzer an geistes-, sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Forschungen interessiert sind. Testen Sie den kostenlosen und unverbindlichen Premium-Zugang und überzeugen Sie sich selbst von ZEDHIAs umfangreichen Möglichkeiten.


Zentraleuropäisches digitales wirtschafts- und gesellschaftshistorisches interaktives Archiv

Kontakt:

E-Mail: christian.benesch@compass.at
Internet: www.compass.at

Compass-Verlag GmbH
Christian Benesch
Matznergasse 17
1140 Wien
Österreich

Tel. +43 / 1 / 981 16-127
Fax +43 / 1 / 981 16-111