20. April 2018
  NEWS

Neue EBSCO Discovery Service™ API erleichtert Bibliotheken
Erstellung individueller Discovery-Lösungen

Mit der Einführung der EBSCO Discovery Service™ API (EDS API) setzt EBSCO Publishing (EBSCO) seine kontinuierliche Investition in stabile und leistungsfähige technische Lösungen fort und bietet durch eine Reihe komplexer Softwarefunktionen einen neuen Standard für den Zugang zu umfassenenden wissenschaftlichen Inhalten.

EBSCO Discovery Service API ermöglicht Bibliotheken, eigene Discovery-Lösungen unter Verwendung individueller Portal- und Webseiten-Applikationen anzubieten, während ihre Forscher im Hintergrund mit den herausragenden Inhalten und erweiterten Suchfunktionen des EBSCO Discovery Service verbunden werden.

Durch die Anbindung an EDS und seine umfangreichen Funktionalitäten komplettiert und erweitert die EBSCO Discovery Service API Lösung lokale Discovery-Lösungen in idealer Weise. Bibliotheken können so wichtige EDS-Komponenten wie umfassende Metadaten, herausragendes Relevancy Ranking, Verlinkung zum Volltext (inklusive EBSCO SmartLinks™), Persistent Links, EBSCO Custom Links, Facetten, Limiter und Expander sowie Buchcover integrieren. Darüber hinaus erhalten Bibliotheken, die die EDS API nutzen, via sog. Platform Blending™ Zugang zu wichtigen Schlagwortkatalogen. Das Platform Blending™ kombiniert umfangreiche Metadaten mit der Schlagworterschließung und den Abstracts führender Schlagwortkataloge, die durch keine anderen Discovery-Services verfügbar sind (Abonnement der betreffenden Schlagwortkataloge via EBSCOhost® ist Voraussetzung für die Nutzung von Plattform Blending™).

Ron Burns, Senior Director of EBSCOhost Product Management, sagt, die EDS API Lösung bietet Bibliotheken, die alternative Portale oder Webseiten-Applikationen nutzen möchten, ein robustes Set an technischen Funktionen für ihre Discovery-Lösung an, während gleichzeitig die enormen EDS-Funktionalitäten zur Verfügung stehen: “Die EDS API offeriert Bibliotheken, die bereits umfangreich in ihre OPAC- oder VuFind-Implentierung investiert bzw. eine eigene Lösung entwickelt haben, eine einfache Integrationsmöglichkeit, die jede ausgeführte Suche mit herausragenden Inhalten und Funktionen anreichert.“

EBSCO bot bereits seit Langem offene APIs für seine Produkte an, entschied sich jedoch, eine neue, „state-of-the-art“- API für EDS zu entwickeln und kreierte die EDS API von Grund auf neu. EBSCOs Idee war, die neue API für Anwender möglichst einfach und nutzerfreundlich zu gestalten und für populäre Systeme wie VuFind, Drupal u.a. nutzbar zu machen. Ergänzend bietet die EDS API umfassende Dokumentationen und Hilfestellungen für Entwickler inklusive XSD (XML Schema Definition), Beispiel-XSLTs, VuFind Demo’s sowie Beispiel-Applikationen und -Codes.

Mit der Entwicklung der API wollte EBSCO Bibliotheken auch die Möglichkeit geben, eigene Nutzeroberflächen zu kreieren und zu testen. Die EDS API bietet diese Möglichkeit durch die Bereitstellung von erweiterten Web Service Oberflächen (SOAP und REST) sowie verbesserte Antwortformate (XML und JSON), die Programmierern bequem ermöglichen, die EDS-Ergebnisliste und die detaillierte Ergebnisanzeige exakt so zu reproduzieren wie sie in EDS angezeigt werden und die Anzeige an die lokale Oberfläche anzupassen.

http://www2.ebsco.com/de-de/NewsCenter/Pages/ViewArticle.aspx?QSID=81


Goooooogle-Anzeigen