14. April 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 2/2024 (März 2024) lesen Sie u.a.:

  • „Need to have”
    statt „nice to have”.
    Die Evolution
    der Daten in der Forschungsliteratur
  • Open-Access-Publikationen: Schlüssel zu höheren Zitationsraten
  • Gen Z und Millennials lieben
    digitale Medien UND Bibliotheken
  • Verliert Google seinen Kompass?
    Durch SEO-Spam werden
    Suchmaschinen zum Bingospiel
  • Die Renaissance des gedruckten Buches: Warum physische Bücher in der digitalen Welt relevant bleiben
  • KI-Halluzinationen: Ein Verwirrspiel
  • Die Technologie-Trends des Jahres 2024
  • KI-Policies und Bibliotheken: Ein globaler Überblick und Handlungsempfehlungen
  • Warum Bücherklauen aus der Mode gekommen ist
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Digital Divide und Smartphone-Generation – 12. InetBib-Tagung

Angebot und Nachfrage: Was erwarten Nutzerinnen und Nutzer von wissenschaftlichen Bibliotheken? - ist das Motto der 12. InetBib-Tagung, die vom 4. bis 6. März 2013 an der Humboldt-Universität zu Berlin stattfindet. Die Tagung wird von der Universitätsbibliothek Dortmund als Betreiberin der InetBib-Liste sowie von Universitätsbibliothek, Computer- und Medienservice und Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin gemeinsam veranstaltet.

Wie haben die neuen Medien und das Internet die wissenschaftliche Arbeit in Forschung, Lehre und Studium verändert? Welche Services bieten Bibliotheken, Medien- und Rechenzentren zur Unterstützung virtueller Arbeitsformen an? In welcher Weise werden virtuelle Forschungs- und Lehrumgebungen den Erwartungen und Voraussetzungen der verschiedenen Nutzergruppen gerecht? Zu diesen und anderen Fragen wird auf der 12. InetBib-Tagung vorgetragen und diskutiert. Thematische Schwerpunkte sind dabei: Digital Divide und Smartphone-Generation, Informations- und Medienkompetenz, Nutzer- und Usability-Forschung sowie Apps und Tools für kollaboratives Arbeiten und Publizieren – zum Programm s. http://www.ub.uni-dortmund.de/inetbib2013/index.html

Die Diskussionsliste InetBib wurde 1994 an der Universitätsbibliothek Dortmund gegründet und hat sich mit 7500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern zur wichtigsten Informations- und Kommunikationsplattform zu innovativen Diensten der universitären Informationsinfrastrukturen entwickelt. Seit einigen Jahren findet die InetBib-Tagung an jeweils wechselnden Orten statt und greift aktuelle Themen der Informationstechnologie auf.

Ansprechpartner für die Veranstaltung

Andreas Degkwitz (Direktor der UB der Humboldt-Universität): Tel: 030 - 2093 99300 und Mail: andreas.degkwitz@ub.hu-berlin.de

Michael Schaarwächter (Bibliotheks-IT der UB Dortmund): Tel: 0231 - 755 4050 und Mail: Michael.Schaarwaechter@ub.tu-dortmund.de