7. Juni 2023
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2023 (Mai 2023) lesen Sie u.a.:

  • Den Herausforde­rungen von morgen mittels Szenario-Planung begegnen
  • Zur Zukunft der Monografie in den Kunst-, Geistes- und Sozialwissenschaften
  • Umfrage unter Bibliotheksführungskräften: Zurück in die neue Normalität
  • Die Nutzung von KI im Hochschulbereich aus Sicht wissenschaftlicher Bibliotheken
  • KI zwischen Risiken und Vorteilen
  • Studie zum Umgang von Wissens­arbeiterinnen und -arbeitern mit urheberrechtlich geschützten Inhalten
  • Vielen Open-Access-Zeitschriften wird Impact-Faktor gestrichen
  • Deutsche Zeitungsbranche: Print-Geschäft verliert weiter an Bedeutung, mehr Investitionen in Digitalisierung
  • Bibliotheken unter verstärktem Zensur-Druck
  • BiblioCon 2023
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 2 / 2023

IM FOKUS
Frauen, Leben, Freiheit! Das kurze, mutige Leben von Reyhaneh Jabbari

RECHT
Insolvenzrecht | Bank- und Kapitalmarktrecht | Wasserrecht | Umweltrecht | Verbraucherrecht

ZEITGESCHICHTE
Zum Gedenken an Fritz Bauer

BIOGRAFIEN
Vergessene Poetinnen

BILDUNG
Naturwissenschaftliche Bildung

GESCHICHTE
Résistance-Kämpferinnen

uvm

Springer und die Australian Neuroscience Society kooperieren

Neurowissenschaftliche Forschungsergebnisse aus Australien erscheinen
in einer Buchreihe und finden dadurch international eine größere Leserschaft

Springer wird gemeinsam mit der Australian Neuroscience Society (ANS) eine neue Buchreihe aus dem Bereich der Neurowissenschaft veröffentlichen. Die neuen Titel stehen über SpringerLink (link.springer.com) zur Verfügung. Die wissenschaftliche Fachgesellschaft ist für die Inhalte der Beitragswerke zuständig. Springer verantwortet Herstellung, Marketing und Vertrieb der Titel.

„ANS freut sich, mit Springer als Verlagspartner zu kooperieren,” sagt ANS Secretary Joe Lynch. „Die Zusammenarbeit mit Springer wird den internationalen Einfluss der Gesellschaft ausbauen, weil dadurch wichtige neurowissenschaftliche Forschungsarbeiten aus Australien global verbreitet werden können. Wir sind davon überzeugt, dass mit den neuen Vertriebswegen auch die Ziele der ANS besser erreicht werden können.”

Springer und die ANS wollen jährlich drei Beitragsbände zu  allgemeinen Themen aus der Neurowissenschaft veröffentlichen. Die Buchreihe ist relevant für alle Wissenschaftler auf dem Gebiet der Gehirnforschung und für solche, die sich mit dem  Nervensystem befassen. Die Fachgesellschaft wird von der Partnerschaft mit Springer profitieren, weil sie dadurch die globalen Strukturen des Wissenschaftsverlags nutzen kann.

„Wie bei allen Gesellschaften, mit denen wir kooperieren, schätzt Springer sich sehr glücklich, dass sich nun auch die ANS für eine Partnerschaft  mit uns entschieden hat“, sagt Carolyn Honour, Editorial Director for Biomedicine bei Springer. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der ANS bei der neuen Buchreihe, die zur weltweiten Sichtbarkeit und zum erleichterten Zugang zu den hochwertigen Beiträgen ihrer Wissenschaftler führen wird.“

Die Australian Neuroscience Society (http://www.ans.org.au/) ist eine gemeinnützige Organisation von Wissenschaftlern und Ärzten, die das Gehirn und das Nervensystem erforschen und eine aktive Rolle in Forschung und Lehre haben.

www.springer.com