22. April 2018
  NEWS

Public History Weekly
Die Open Access Blog-Zeitschrift etabliert sich
als wichtiges Diskussionsforum

Innerhalb von nur fünf Monaten hat sich die bei De Gruyter Oldenbourg erscheinende neue Open Access Zeitschrift zur historisch-politischen Bildung, Public History Weekly (PHW), zu einem wichtigen Ort der Diskussion entwickelt. 

PHW will Brücken bauen zwischen Forschung und Anwendung, Politik und Wissenschaft sowie der Schule und der universitären Didaktik. Dass den Beiträgern dieses gelingt, zeigen die bereits über 100 Leserkommentare auf die wöchentlich erscheinenden Beiträge.

„Die Diskussion bei Public History Weekly überzeugt durch ihr kompetentes Niveau und zeigt, dass innovative Publikationsformen und solide fachliche Debatte keine Widersprüche sind“, sagt Martin Rethmeier, Senior Editorial Director History bei De Gruyter Oldenbourg. „Mit Valentin Groebners Post Hot Property, Cool Storage, Grey Literature ist bereits der zweite Beitrag auf Englisch erschienen – in Zukunft werden wir uns noch stärker an die internationale Leserschaft richten.“

Public History Weekly erscheint seit dem 5. September wöchentlich, immer donnerstags um 8 Uhr, mit einem neuen Initialbeitrag. Das Blog-Journal ist offen und ermöglicht auch Laien den Zugang zur aktuellen Forschungsdiskussion auf wissenschaftlichem Niveau. Und es ist interaktiv: alle Beiträge können tagesaktuell kommentiert und repliziert werden.

http://public-history-weekly.oldenbourg-verlag.de/

http://www.degruyter.com/


Goooooogle-Anzeigen