26. Mai 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Bibliotheken am Puls der Zeit:
103. Deutscher Bibliothekartag endet in Bremen

Über 4.100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer verabschiedeten sich am 6. Juni aus Bremen vom 103. Deutschen Bibliothekartag. Auf Europas größtem Fachkongress ihrer Branche diskutierten Bibliothekare und Informationsexperten aus dem In- und Ausland über aktuelle Trends und Entwicklungen. Im Fokus der Diskussionen standen der Umgang mit digitalen Medien, die Anforderungen an Bibliotheken als zeitgemäße Lern- und Bildungsorte sowie die bisherige Umsatzsteuerregelung für elektronische Medien.

„Bibliotheken gehören zum Kulturgut, haben aber die Chancen erkannt, sich den veränderten Bedingungen der Wissensfindung und der Freizeitgesellschaft anzupassen“ resümierte Kirsten Marschall, Bundesvorsitzende des Berufsverband Information Bibliothek e.V. (BIB) zum Abschluss des wichtigen Branchentreffens. Dessen Besonderheit liegt darin, „dass hier Fortbildungsveranstaltungen von KollegInnen für KollegInnen aus der Praxis angeboten werden“ so Marschall weiter.

Klaus Rainer Brintzinger, Vorsitzender des Verbands Deutscher Bibliothekare (VDB), betonte in seiner Rede auf der Abschlussveranstaltung „dass der Bibliothekartag als die zentrale bibliothekarische Fachveranstaltung gezeigt hat, welch große Herausforderung der mediale Wandel darstellt, Bibliothekarinnen und Bibliothekare dafür jedoch gut gerüstet sind.“

Mit der offiziellen Abschlussveranstaltung endet heute der 103. Bibliothekartag. Nach einem kurzen Rückblick auf die diesjährige Tagung wurde der Journalist Henning Bleyl, Kulturredaktuer der taz nord, mit dem Publizistenpreis der Deutschen Bibliotheken für seine engagierte Berichterstattung zu Bibliotheken ausgezeichnet. Bleyl erhält den mit 5.000 Euro dotierten Preis für seine Berichte und Reportagen über die Entwicklungen der Bibliotheken in Norddeutschland. Der jährlich vergebene Preis würdigt Publizisten, die das Bibliothekswesen durch herausragende Berichterstattung unterstützt haben.

Vier Tage bot der 103. Bibliothekartag über 350 Vorträge, Workshops und Fachdiskussionen. Mehr als 150 Unternehmen aus 14 Ländern zeigten in einer eigenen Firmenausstellung ihre neuesten Produkte und Dienstleistungen aus der Informationstechnologie.

Der 104. Bibliothekartag wird vom 26. bis 29. Mai 2015 auf dem Messegelände der Stadt Nürnberg stattfinden.