14. April 2021
  LESETIPPS bei b.i.t.online
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe
2/2021 (März 2021)
lesen Sie u.a.:

  • Hohe Präferenz für Gold-Open-Access unter Forschenden
  • Eine Krise ist nur eine gut getarnte Chance
  • Offene Forschungs­daten führen zu mehr Zitierungen
  • Big Data und Wissenschaftliche Bibliotheken
  • Die PEST-Analyse als Entscheidungs­grundlage für die Entwicklung einer Bibliotheks­strategie
  • Sind Influencer die neuen Infoprofis?
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 2 / 2021

LANDESKUNDE

  • China erfindet sich neu – und verändert die Welt?
  • Der Zauber Indiens
  • Über „Duftende Imperien“ und Russlands Träume von Freiheit und von Amerika
  • Indonesien – die große Unbekannte

VOLKSWIRTSCHAFT

  • Die Stunde der Ökonomen
  • Mehr aus Weniger
  • Atlas der Weltwirtschaft

RECHT

  • Umwelt- und Planungsrecht
  • Bank- und Kapitalmarktrecht
  • Infektionsschutzrecht
  • Neuerscheinungen im Religions- und Religionsverfassungsrecht
  • Rechtsgeschichte

DATENBANKEN

KULTURGESCHICHTE

uvm

Die Zeitschrift für Naturforschung neu bei De Gruyter

Ab 2015 wird die Zeitschrift für Naturforschung (ZfN) bei De Gruyter herausgegeben. Das bislang vom Verlag der Zeitschrift für Naturforschung publizierte Journal wurde 1946 von Hans Friedrich-Freksa und Alfred Klemm in den Instituten der Max-Planck-Gesellschaft (damals Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft) in Tübingen gegründet.

„Die Akquisition der Zeitschrift für Naturforschung bedeutet einen erfreulichen Zuwachs für unser naturwissenschaftliches Programm“, freut sich Dr. Anke Beck, President Publishing bei De Gruyter. „Die Inhalte bereichern mit ihrem internationalen Profil das bestehende Portfolio auf den Gebieten der Physik, der Chemie und den analytischen Biowissenschaften um bedeutende Forschungsergebnisse.“

Die Zeitschrift für Naturforschung erscheint in drei Teilen: „A – Physical Sciences“, „B – Chemical Sciences“ und „C – Biosciences“ in Print und Online.

Alfred Klemm, der Gründer und Inhaber des Verlags der Zeitschrift für Naturforschung, verstarb im Jahr 2013. Den Erben ist es wichtig, das Werk ihres Vaters auf Dauer zu sichern. „Wir glauben, dass De Gruyter der Verlag ist, bei dem die Zeitschrift für Naturforschung optimal aufgehoben ist. Sie hat dort hervorragende Chancen, mit ihrem besonderen Charakter fortzubestehen und sich gleichzeitig weiterzuentwickeln“, sagt Tamina Greifeld, Geschäftsführerin des Verlags der Zeitschrift für Naturforschung und Sprecherin der Erbengemeinschaft.

www.degruyter.com