23. Mai 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2022 (Mai 2022) lesen Sie u.a.:

  • Bücherverbote und Bedrohungen nehmen in US-Bib­lio­theken rasant zu
  • Ukraine-Krieg verstärkt Informationsbedürfnis und erhöht die Sorge vor Cyberangriffen?
  • Die Auswirkungen von nicht-linearen Texten, Hyperlinks und oberflächlichem Lesen auf das Textverständnis
  • Mobiltechnologie und ihre Folgen für den Lärmpegel in wissenschaftlichen Bibliotheken
  • KI: immer schneller, besser und kostengünstiger, aber ethische Bedenken nehmen ebenfalls zu
  • Mögliche Folgen der KI auf die Bibliotheksarbeit
  • Studie zu Predatory Journals und Konferenzen: kein marginales Thema
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 2 / 2022

BUCHWISSEN­SCHAFTEN
Bedroht! Geschichte der Zerstörung und Bewahrung des Wissens

RECHT
Juristen jüdischer Herkunft | Betriebs­verfassungsgesetz | Insolvenzrecht | Zivilprozessrecht| Arbeitsrecht | Bürgerliches Recht

LANDESKUNDE
Russland und Zentralasien | Türkei | Japan | Iran | Bangladesch

MEDIZIN | GESUNDHEIT
Ernährungspolitik. Lebensmittellobby

uvm

FIZ AutoDoc mit innovativer Funktionalität beim Rechtemanagement

Kooperation von FIZ Karlsruhe und RightsDirect bietet gemeinsamen Kunden neue Rechtemanagement-Funktionen
bei der Bestellung von Zeitschriftenartikeln über FIZ AutoDoc

FIZ Karlsruhe — Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur hat seinen Dokumentlieferservice FIZ AutoDoc nochmals erweitert. Bereits vor der Bestellung eines Volltext-Artikels können die Kunden dessen Lizenzabdeckung prüfen, z.B. innerhalb der VG WORT Digital Copyright License oder anderen, von RightsDirect vergebenen Lizenzen. Diese neue Funktionalität wurde gemeinsam mit RightsDirect entwickelt, einem weltweiten Anbieter von Lizenz- und Content-Lösungen. Die Integration in FIZ AutoDoc wird ermöglicht durch das DirectPathTM Application Programming Interface (API), das von RightsDirect und dessen Muttergesellschaft Copyright Clearance Center, Inc. (CCC) angeboten wird.

„Wir sind überzeugt, dass die Option zur Vorabklärung der Lizenzabdeckung  unseren FIZ AutoDoc-Kunden eine weitere innovative Nutzungsmöglichkeit und signifikanten Mehrwert bietet. Schon vor der Bestellung erhalten sie Informationen zur firmeneigenen Copyright-Lizenz und erfahren, ob die gewünschte Publikation im Rahmen dieser Lizenzbestimmungen zur weiteren Nutzung verfügbar ist“, so Dr. Rainer Stuike-Prill, Bereichsleiter Marketing und Vertrieb bei FIZ Karlsruhe. „Mit RightsDirect konnten wir  den international renommiertesten Partner im Bereich Rechtemanagement und Lizenzen mit einer technisch ausgereiften Plattform gewinnen.”

Kim Zwollo, Geschäftsführer von RightsDirect, ergänzt: „Wir freuen uns, mit FIZ Karlsruhe zusammenzuarbeiten und unseren gemeinsamen internationalen Kunden aus forschungs- und informationsintensiven Branchen mit der Anbindung an unsere Rechtedatenbank DirectPathTM optimalen Einblick in ihre Lizenzabdeckung sowie weitere Lizenzierungsoptionen für wichtige Dokumente zur Verfügung stellen zu können.“

http://www.fiz-karlsruhe.de/autodoc_home.html