22. April 2018
  NEWS

Journal für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (JVL) erscheint im zehnten Jahr

Jubiläumsausgabe mit aktuellen Themenschwerpunkten aus der Arbeit des BVL

Im Februar 2006 erschien zum ersten Mal das vom Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) herausgegebene Journal für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit. Seitdem sind in dem deutsch- und englischsprachigen Journal zahlreiche Themen behandelt worden, die auch die Arbeit des BVL prägen: EHEC, Antibiotikaresistenzen, Bienensterben oder der Handel von Lebensmitteln im Internet. Damit ist das JVL eine einzigartige Plattform für wissenschaftliche Arbeiten und Behördeninformationen aus dem Gebiet des gesundheitlichen Verbraucherschutzes. 

Die Redaktion hat das Jubiläum zum Anlass genommen, ein Sonderheft mit dem Titel „Zehn Jahre JVL: State of the Art des gesundheitlichen Verbraucherschutzes im BVL“ zusammenzustellen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des BVL bilden in ihren Beiträgen aktuelle Themenschwerpunkte der Fachabteilungen des Bundesamtes ab. Inhaltlich umfassen sie den kompletten Zuständigkeitsbereich des BVL – vom Acker bis zum Teller. So findet sich beispielsweise ein Beitrag zum Thema „Antibiotika: Gesetzgebung und Datenerfassung in Deutschland“ im Heft. Ein andere Beitrag befasst sich mit einem weiteren aktuell kontrovers diskutiertem Thema: „Der Wirkstoff Glyphosat in der Pflanzenschutzmittel-Zulassung – aktueller Stand“.

Das Heft erscheint Mitte September 2015 beim Wissenschaftsverlag Springer. Die Jubiläumsausgabe wird außerdem auf dem diesjährigen BVL-Symposium „Herausforderungen 2016: Vergleichbarkeit von Messergebnissen – Analytik im Spannungsfeld globaler Warenströme“ vom 4. bis 5. November im Berliner Ludwig Erhard Haus präsentiert.

„Das JVL ist die Visitenkarte des BVL“, so der Präsident des BVL, Dr. Helmut Tschiersky, im Interview zur Jubiläumsausgabe. Eine wichtige Aufgabe des JVL bestehe darin, als wissenschaftliche Fachzeitschrift mit von Experten begutachteten Beiträgen Behörden auf allen Ebenen zu beraten. „Fachbehörden müssen ihre Entscheidungen auf Wissenschaft und Technik stützen.“

Von der ersten Ausgabe an vereint das JVL begutachtete wissenschaftliche Artikel mit behördlichen Mitteilungen rund um den Verbraucherschutz. Es informiert Behörden, Institutionen, Verbände und Wirtschaftsunternehmen, die sich mit Lebens- und Futtermitteln, Pflanzenschutz, Tierarzneimitteln, Gentechnik und dem gesundheitlichen Verbraucherschutz befassen. Das JVL erscheint seit 2006 mit vier Ausgaben sowie ein bis zwei Supplementen pro Jahr und ist seit 2009 bei Thomson ISI (Institute for Scientific Information) mit einem Impact-Faktor gelistet. Die Zeitschrift ist weltweit in über 9.000 Institutionen online einsehbar und JVL-Artikel werden jährlich etwa 30.000 Mal heruntergeladen. Das JVL steht allen Wissenschaftlern aus dem Lebens- und Futtermittelbereich zur Manuskripteinreichung offen.

Informationen zum JVL auf der BVL-Internetseite: http://www.bvl.bund.de/jvl
Informationen zum JVL beim Springer-Verlag: http://link.springer.com/journal/3
Editorial des Sonderhefts: http://link.springer.com/article/10.1007/s00003-015-0971-7
Interview mit BVL-Präsident Dr. Tschiersky: http://link.springer.com/article/10.1007/s00003-015-0973-5
Informationen zum BVL-Symposium: http://www.bvl.bund.de/symposium2015

 



Goooooogle-Anzeigen